Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2008

15:31 Uhr

Namensänderung

Matsushita heißt jetzt Panasonic

VonFinn Mayer-Kuckuk

Der Elektronikkonzern Matsushita firmiert ab 1. Oktober unter dem Namen seiner Hauptmarke „Panasonic“. Damit möchten die Japaner den Anforderungen der globalen Wirtschaft gerecht werden. Mit dem neuen Namen setzt sich das Unternehmen neue Ziele: Die Präsenz in Europa soll deutlich gestärkt werden.

Fumio Otsubo, Präsident von Matsushita/Panasonic will den europäischen Markt für "weiße Ware" mit neuen Produkten erobern. Foto: AP ap

Fumio Otsubo, Präsident von Matsushita/Panasonic will den europäischen Markt für "weiße Ware" mit neuen Produkten erobern. Foto: AP

TOKIO Der japanische Elektronikkonzern Matsushita Electric Industrial nennt sich ab Oktober nach seiner Hauptmarke „Panasonic“. „Unser Name Matsushita Electric transportiert ein lokales Image. Für eine globale Führungsrolle ist es unabdingbar, dass wir uns auch hier zeitgemäß aufstellen“, sagte Gruppenchef Fumio Otsubo gestern bei der Vorstellung der Jahresziele des Unternehmens in Tokio.

Otsubo muss sich bei seiner Entscheidung harte Kritik dafür gefallen lassen, einen der großen Traditionsnamen der japanischen Wirtschaftsgeschichte aus dem Handelsregister und vom Kurszettel verschwinden zu lassen. Die Hauptversammlung muss der Namensänderung noch zustimmen.

Matsushita ist nicht nur der Name eines 90 Jahre alten Erfolgsunternehmens. Firmengründer Konosuke Matsushita (1894 bis 1989) ist für Japan so etwas wie Werner von Siemens oder Gottlieb Daimler für Deutschland: Ein Erfinder, Technik-Tüftler und großer Wirtschaftspionier (siehe "Traditionsname vor dem Aus"). „Wir geben mit dem Namen kein bisschen unserer Substanz oder des Matsushita-Geistes auf“, betont Otsubo. Der Name sei nostalgisch aufgeladen, doch die Einbringung der dominanten Marke des Konzerns unter den Firmennamen setze auch neue Kräfte für die Bekanntheit frei.

Die Namensänderung wird vom 1. Oktober an wirksam. Auch auf anderen Feldern wagt Otsubo Neuerungen. Er will auf den europäischen Markt für weiße Ware mit neuen Produkten erobern. Im Geschäftsjahr 2008 (von April bis Ende März 2009) will er zwei neue Typen von Kühlschränken und eine Waschmaschine auf den EU-Markt einführen. Panasonic ist bisher nur mit Staubsaugern und Klimaanlagen vertreten, die sich in Spanien besonders gut verkaufen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×