Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.11.2013

17:28 Uhr

Namensstreit

BMW geht gegen „I love Mini“ vor

ExklusivBMW geht gegen den T-Shirt-Hersteller Spreadshirt.net vor. Die Leipziger hatten Hemden mit dem Aufdruck „I love Mini“ und „Mini“ verkauft. Der Autohersteller bietet solche T-Shirts selbst in seinem „Lifestyleshop“ an.

Streit ums Original: BMW will gegen T-Shirts mit dem Aufdruck „Mini“ vorgehen. AFP

Streit ums Original: BMW will gegen T-Shirts mit dem Aufdruck „Mini“ vorgehen.

DüsseldorfBMW will dem Leipziger T-Shirt-Hersteller Spreadshirt.net verbieten lassen, den Begriff „Mini“ zu verwenden. Das berichtet das Handelsblatt. BMW verkauft nicht nur den Kleinwagen Mini. Unter dieser Marke führt der Automobilkonzern auch einen sogenannten „Lifestyleshop“, der Produkte aller Art anbietet, darunter auch T-Shirts.

Spreadshirt.net hatte Hemden mit dem Aufdruck „I love Mini“ und „Mini“ im Sortiment gehabt. Dagegen geht BMW nun vor. Allerdings hält das Unternehmen keine Rechte an der Wortmarke „Mini“, die sich auch auf Oberbekleidung erstrecken.

Das Deutsche Patent- und Markenamt genehmigte lediglich einen BMW-Antrag aus dem Jahr 2010, mit dem die Wortbildmarke „Mini“ – schwarzer Schriftzug in Versalien vor hellem Hintergrund – für Kopfbedeckungen und Schuhe geschützt werden kann. Den Streitwert hat das Unternehmen auf 600.000 Euro festsetzen lassen. Der Fall wird voraussichtlich Anfang 2014 vor dem Landgericht Hamburg verhandelt.

Von

khr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×