Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2007

10:21 Uhr

Neue Verkabelung

Airbus meldet Erfolg beim A380

Medienberichten zufolge hat Airbus das Problem der Verkabelung beim Großraumjet A380 gelöst. Nach beinahe zwei Jahren Verzögerung will der Flugzeugbauer die ersten Maschinen noch 2007 ausliefern.

Die ersten Exemplare des A380 sollen 2007 ausgeliefert werden. Foto: AP

Die ersten Exemplare des A380 sollen 2007 ausgeliefert werden. Foto: AP

HB HAMBURG. Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat einem Magazinbericht zufolge seine massiven Kabelprobleme beim A380 gelöst. Die Mitarbeiter des Hamburger Airbus-Werkes hätten in Sonderschichten den ersten Großraumjet mit einer komplett überarbeiteten Elektronik ausgerüstet, hieß es am Samstag in einem Vorabbericht des „Focus“. In Tests hätten sich alle Komponenten als funktionstüchtig erwiesen. Bis Oktober solle die Innenausstattung fertig sein und das Flugzeug an Singapore Airlines übergeben werden.

Der Einbau der umfangreichen Verkabelung des doppelstöckigen Flugzeugs hat zu massiven Lieferverzögerungen geführt, die sich mittlerweile auf zwei Jahre belaufen. Die daraus entstehenden Belastungen - wie Schadensersatzzahlungen an die Fluggesellschaften - führten erst vor wenigen Tagen zur dritten Gewinnwarnung des Airbus-Mutterkonzerns EADS innerhalb eines Jahres.

Dem „Focus“ zufolge stehen zudem neue Einzelheiten über die Zusammensetzung des Konsortiums fest, das ein EADS-Aktienpaket von DaimlerChrysler übernehmen will. 60 Prozent des Aktienpakets in Höhe von 7,5 Prozent würden sechs Privatbanken übernehmen, darunter die Deutsche Bank, die Commerzbank und Goldman Sachs. Der Bund sowie fünf Bundesländer beteiligen sich den Angaben zufolge mit 40 Prozent. Für die Bundesregierung steige die KfW-Bank mit 13 Prozent ein. Hamburg übernehme zehn Prozent, Baden-Württemberg, Bayern sowie Niedersachsen je fünf Prozent und Bremen zwei Prozent. Der Vertrag zwischen dem Konsortium und DaimlerChrysler solle noch im Januar unterschrieben werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×