Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2017

13:37 Uhr

Nissan

Gewinnrückgang bei japanischem Renault-Partner

Der festere Yen hat den japanischen Renault-Partner Nissan in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres gebremst. Der Nettogewinn sank zwischen April und Dezember im Vergleich zum Vorjahr um 8,5 Prozent.

Trotz der zuletzt schlechteren Zahlen hält das Unternehmen an der Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr fest. AP

Nissan

Trotz der zuletzt schlechteren Zahlen hält das Unternehmen an der Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr fest.

TokioDer festere Yen hat den japanischen Renault-Partner Nissan in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres gebremst. Wie das Unternehmen am Donnerstag bekanntgab, sank der Nettogewinn zwischen April und Dezember vergangenen Jahres um 8,5 Prozent im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum auf 414,2 Milliarden Yen (3,5 Milliarden Euro).

Der Umsatz verringerte sich um 7,6 Prozent auf 8,3 Billionen Yen. Ein stärkerer Yen verringert die Exporterlöse japanischer Unternehmen. Dennoch hielt Nissan Motor an seiner Prognose für das noch bis zum 31. März laufende Geschäftsjahr fest und geht von einem Nettogewinn von 525 Milliarden Yen und einem Umsatz von 11,8 Billionen Yen aus, wie der Konzern weiter mitteilte.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×