Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2011

13:23 Uhr

Northrop Grumman

Übernahmegerüchte wabern um Rheinmetall

Das Gerücht ist einigermaßen spektakulär: Der amerikanische Rüstungskonzern Northrop Grumman will den deutschen Konkurrenten Rheinmetall übernehmen - was das deutsche Unternehmen inzwischen dementiert hat.

Ein "Fuchs" von Rheinmetall im Einsatz. Pressebild

Ein "Fuchs" von Rheinmetall im Einsatz.

HB FRANKFURT. Übernahmespekulationen haben am Donnerstag den Aktienkurs des Düsseldorfer Rheinmetall-Konzerns in die Höhe getrieben. An der Börse machten Gerüchte über eine Offerte des US-Rüstungskonzerns Northrop Grumman die Runde, wie Händler berichteten.

Mehrere Marktteilnehmer sprachen davon, dass Northrop angeblich 82 Euro je Aktie biete. In der Folge stiegen Rheinmetall-Papiere um bis zu 4,1 Prozent auf den höchsten Stand seit über drei Jahren.

Rheinmetall trat den Spekulationen allerdings entgegen: „Es gibt keinerlei Kontakte oder Gespräche mit Northrop Grumman“, sagte ein Sprecher des Düsseldorfer Rüstungs- und Autozulieferunternehmens. Daraufhin schmolzen die Gewinne dahin; am Mittag lag die im MDax notierte Aktie noch mit 2,3 Prozent im Plus bei 64,13 Euro. Bei Northrop Grumman war zunächst keine Stellungnahme erhältlich.

Northrop Grumman gehört zu den großen Rüstungskonzernen der USA. Das Unternehmen stellt unter anderem den Tarnkappenbomber B-2 für US-Luftwaffe her. Der in Los Angeles ansässige Konzern erwirtschaftete 2009 einen Umsatz von 33,8 Milliarden Dollar und erzielte 1,69 Milliarden Dollar Gewinn - sieben Mal mehr als Rheinmetall an Erlösen erwirtschaftete.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Ondoron

13.01.2011, 15:27 Uhr

Die FED stellt ja genug Geld bereit. Da kann die amerikanische Wirtschaft weltweit schöne Assets kaufen. Und das wird dann noch als Erfolg der amerikanischen Wirtschaft, die wieder ordentlich Fuß gefaßt hat, hingestellt.
Aber wahr ist natürlich, dass die USA an der Technologie von Rheinmetall interessiert sind - mehr nicht. Eigentlich bräuchten die nur die blaupausen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×