Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.05.2011

12:11 Uhr

Ökostrom

Strabag kauft Mehrheit an Windkraft-Firmen

VonReuters

Der österreichische Baukonzern will Windkraftanlagen auf hoher See entwickeln.

Windkraft vor der Küste: Ein neues Geschäftsfeld für den Baukonzern. Quelle: dpa

Windkraft vor der Küste: Ein neues Geschäftsfeld für den Baukonzern.

Strabag hat für sein Vorhaben mit der Northern Energy Projekt eine Vereinbarung über den Erwerb von 51 Prozent an zwei Holdinggesellschaften zur Entwicklung, Errichtung und zum Betrieb von Offshore-Windkraftwerken unterzeichnet. Die Beteiligung muss noch von den Kartellbehörden genehmigt werden.

Die Holdingfirmen werden bis zu 850 Anlagen in der deutschen Nordsee entwickeln, die in den nächsten zehn bis 15 Jahren errichtet werden sollen. Auf Basis von Fünf-Megawatt-Windkraftanlagen ergebe dies eine Leistung von etwa 4000 MW. Damit könnten rund fünf Millionen Haushalte mit Ökostrom versorgt werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×