Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2011

15:42 Uhr

Ölbranche

Halliburton profitiert von hohem Ölpreis

Der gestiegene Ölpreis hat bei Halliburton die Gewinne sprudeln lassen. Der Ölkonzern kann deutlich höhere Umsätze vorweisen - und zwar gleich um bis zu 40 Prozent.

Die Konzernzentrale von Halliburton. Quelle: ap

Die Konzernzentrale von Halliburton.

New YorkSteigender Ölpreis lässt Gewinne auch bei Halliburton sprudeln=  New York, 24. Jan (Reuters) - Der deutlich gestiegene Ölpreis hat dem zweitgrößten Ölfeld-Ausrüster Halliburton sprudelnde Gewinne beschert. Der Umsatz stieg im vierten Quartal um rund 40 Prozent auf gut 5,1 Milliarden Dollar, während sich der Gewinn auf 605 Millionen Dollar mehr als verdoppelte. Schon am Freitag hatte Branchenführer Schlumberger erklärt, der Preisanstieg fürs „Schwarze Gold“ führe dazu, dass die Kunden wieder verstärkt Geld in neue Bohrprojekte steckten.

Der Ölpreis - etwa für die Sorte Brent - ist seit Mitte 2010 von etwa 70 auf knapp 100 Dollar pro Barrel (159 Liter) gestiegen.   Halliburton übertraf mit seinem Ergebnis deutlich die Erwartungen. Die Aktien des Konzerns legten vorbörslich zu. Auch Schlumberger hatte am Freitag mit einem Umsatz von rund neun und einem Gewinn von rund einer Milliarde Dollar verblüfft.

Im Golf von Mexiko, wo es 2010 nach der Explosion der BP-Bohrplattform „Deepwater Horizon“ zur größten Umweltkatastrophe in der US-Geschichte kam, erwartet Schlumberger aber auch 2011 keine neuen Probebohrungen. US-Regierungsexperten haben BP, Halliburton und anderen beteiligten Firmen schwere Versäumnisse im Zusammenhang mit der Katastrophe vorgeworfen, bei der über Wochen hinweg Millionen Liter Öl ins Meer geflossen waren.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×