Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.01.2012

12:29 Uhr

Ölkonzern

Venezuela zahlt 900 Millionen Dollar an Exxon

Die Klage wegen der Verstaatlichung von Ölfeldern in Venezuela hatte der Energiekonzern bereits 2007 eingereicht. Jetzt hat ein Schiedsgericht entschieden, dass Exxon als Kompensation rund 900 Millionen Dollar zustehen.

Die venezolanische Flagge soll verdeutlichen, dass das Öl dem Staat gehört. dpa

Die venezolanische Flagge soll verdeutlichen, dass das Öl dem Staat gehört.

CaracasEin internationales Schiedsgericht hat dem US-Energiekonzern Exxon Mobil im Streit um die Verstaatlichung von Ölfeldern in Venezuela 908 Millionen Dollar zugesprochen. Die Kompensationssumme liegt deutlich unter der von dem Energieriesen eingeforderten zehn Milliarden Dollar.

Der venezolanische Präsident Hugo Chavez dürfte das Urteil der Internationalen Handelskammer als Etappensieg im Konflikt mit internationalen Ölkonzernen begrüßen. Ein Exxon-Sprecher bestätigte das Urteil am Sonntag und erklärte, damit sei belegt, dass die staatliche venezolanische Ölgesellschaft PDVSA eine vertragliche Verpflichtung gegenüber dem US-Konzern habe.

Medienbericht: Exxon plant offenbar Milliardenübernahme

Medienbericht

Exxon plant offenbar Milliardenübernahme

Der Ölmulti will angeblich für sieben Milliarden Pfund Gulf Keystone Petroleum kaufen.

Exxon hatte die Klage bereits im Jahr 2007 eingereicht. Damals hatte Chavez mehrere Ölfelder verstaatlicht. Darunter war auch das Cerro Negro Projekt, in das Exxon nach eigenen Angaben 750 Millionen Dollar investiert
hatte. Venezuela ist der größte Erdöl-Exporteur Lateinamerikas. Neben Exxon bemühen sich auch andere große Ölkonzerne wie unter anderem Chevron um eine Beteiligung an milliardenschweren Ölförder-Projekten in Venezuela.

In dem Zusammenhang stehen noch weitere Urteile des internationalen Schiedsgerichts aus, die das südamerikanische Land zu Zahlungen in Milliardenhöhe verpflichten könnten.

Von

rtr

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

uthi

01.01.2012, 14:06 Uhr

Den Exxon hätte ich mit NULL Dollar aus dem Land gejagt.

SlingShot

01.01.2012, 16:59 Uhr

ueberall beuten die US Erdoelunternehmen Laender aus.

Nebenkosten

01.01.2012, 20:18 Uhr

Chavez kann die Umweltkosten in Abzug bringen, die entstanden sind, weil Pipelines ohne Wartung inmitten des Urwalds ausliefen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×