Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2010

14:08 Uhr

Opel

Hunderte Millionen Euro für neue Modelle

Die von General Motors (GM) an seine deutsche Tochter Opel überwiesene Summe von 650 Millionen Euro soll in die neuen Modelle des Autobauers investiert werden.

Das Opel-Logo glänzt in der Sonne. Quelle: dpa Quelle: dpa

Das Opel-Logo glänzt in der Sonne. Quelle: dpa

FRANKFURT/MAIN. Es gehe unter anderem um den Produktionsstart des neuen Meriva im spanischen Saragossa sowie die Entwicklung neuer Motoren und Fahrzeuge, sagte Opel-Betriebsratschef Klaus Franz der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. GM hatte Opel das Geld am 4. Januar überwiesen, wie aus einer am Freitag veröffentlichten Mitteilung an die US- Börsenaufsicht SEC hervorgegangen war.

Auch ein Opel-Sprecher hatte am Freitag von vorgezogenen Zahlungen für Entwicklungsleistungen gesprochen. Eigentlich wäre die Überweisung erst im April und im Juli diesen Jahres fällig geworden.

Opel betreibt in Rüsselsheim ein großes Entwicklungszentrum, das konzernweit genutzt wird. Der Autobauer kämpft seit über einem Jahr ums Überleben. Bis Ende Januar soll ein Sanierungskonzept vorliegen, das die Grundlage für Verhandlungen über Staatshilfen ist.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

T.B. Ling

16.01.2010, 19:09 Uhr

Auauau.
Wenn GM die etwa 1 Mrd USD jetzt verfrüht überweist, dann wissen wir, wo GM den Dollar in den nächsten Wochen und später sieht...
Da glaubt doch niemand, dass dies ein "Freundschaftsdienst" für Opel wäre...
Dann bin ich mal gespannt, ob das zutrifft!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×