Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.08.2013

17:41 Uhr

Opel-Mutter

Ex-VW-Manager Jacoby heuert bei GM an

Stefan Jacoby kennt das internationale Auto-Geschäft: Bei VW leitete er den US-Verkauf, später war er Vorstandschef des schwedischen Autobauers Volvo. Jetzt wird der Deutsche das internationale Geschäft von GM leiten.

Mit dem US-Markt kennt sich Stefan Jacoby bereits aus. Einst leitete er das Geschäfts des Wolfsburger Autobauers. Künftig kümmert er sich um das internationale Geschäft von General Motors. APN

Mit dem US-Markt kennt sich Stefan Jacoby bereits aus. Einst leitete er das Geschäfts des Wolfsburger Autobauers. Künftig kümmert er sich um das internationale Geschäft von General Motors.

Detroit/HamburgDie Opel-Mutter General Motors hat einen weiteren Ex-Manager von Volkswagen eingestellt. Stefan Jacoby, der einst das US-Geschäft des Wolfsburger Autobauers leitete und später Vorstandschef des schwedischen Autobauers Volvo war, werde künftig für das internationale Geschäft von GM außerhalb der angestammten Regionen zuständig sein, teilte der Detroiter Konzern am Freitag mit. In dieser Funktion werde der 55-Jährige direkt an Konzernchef Dan Akerson berichten. Jacoby war im Oktober 2012 im Streit bei Volvo ausgeschieden.

Vor ihm hatten bereits mehrere Ex-Manager des Wolfsburger Autobauers neue Jobs bei GM gefunden. Prominentestes Beispiel ist der neue Opel-Chef Karl-Thomas Neumann, der davor das China-Geschäft von VW geleitet hatte. Opel-Finanzchef Michael Lohscheller kam von Volkswagen in den USA.

Gewinnmaschinen unter sich: Können deutsche Autobauer sich mit US-Internetfirmen messen?

Gewinnmaschinen unter sich

Können deutsche Autobauer sich mit US-Internetfirmen messen?

Zumindest die Börsen setzen derzeit eher auf Internet als auf Auto.

GM holt Jacoby im Zuge einer Neuordnung seines internationalen Geschäfts an Bord. Von der Sparte "International Operations", in der rund 100 Länder in Asien, Afrika, dem Nahen Osten sowie Teilen Europas zusammenfasst sind, wird das immer wichtigere China-Geschäft abgespalten und unter eine eigene Führung gestellt. Neuer China-Chef wird Tim Lee, der zuvor selbst vier Jahre lang für die internationalen Operationen zuständig war.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×