Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2005

08:50 Uhr

Operativer Gewinn lag über den Erwartungen

Honda hebt trotz Gewinnrückgang die Jahresprognose an

Der operative Gewinn des drittgrößte Autoproduzenten Japans, Honda Motor, ist im dritten Quartal auf Grund von Währungsverlusten und einer schwächeren Nachfrage in Japan um 6,9 Prozent gesunken. Den Ausblick auf für das Gesamtjahr hob Honda bei der Vorlage der Zahlen jedoch an.

HB TOKIO. Den im dritten Quartal (zum 31. Dezember) erwirtschafteten operativen Gewinn bezifferte Honda auf 157,64 Milliarden Yen (rund 1,17 Milliarden Euro) nach 169,33 Milliarden Yen im Vorjahr. Von der Nachrichtenagentur Reuters befragte Analysten hatten mit durchschnittlich 164 Milliarden Yen gerechnet.

Die Prognose für den operativen Gewinn des im März endenden Geschäftsjahres hob Honda auf 625 Milliarden Yen von zuvor 620 Milliarden Yen an. Der Nettogewinn werde bei rund 480 Milliarden Yen statt wie bisher prognostiziert 447 Milliarden Yen liegen. Im Vorjahr war ein operativer Gewinn von 600 Milliarden Yen und ein Nettogewinn von 464,34 Milliarden Yen erzielt worden. Die Honda-Aktien sind im abgelaufenen Quartal um 0,6 Prozent gefallen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×