Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.08.2012

13:18 Uhr

Operativer Gewinn

Sparkurs der Lufthansa zeigt Wirkung

Die Lufthansa überrascht positiv: Mit seinem Sparprogramm hat Lufthansa-Chef Christoph Franz die größte deutsche Airline wieder auf Kurs gebracht. Doch die Lufthansa sollte sich darauf nicht ausruhen.

Lufthansa-Chef Christoph Franz legt gute Zahlen vor. dpa

Lufthansa-Chef Christoph Franz legt gute Zahlen vor.

FrankfurtDie Lufthansa hat im zweiten Quartal dank Sparmaßnahmen und guten Geschäften der Servicegesellschaften ihren operativen Gewinn erhöht. Deutschlands größte Airline erwirtschaftete im Zeitraum April bis Juni einen operativen Gewinn von 361 Millionen Euro, ein Plus von 27,6 Prozent binnen Jahresfrist, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Damit übertrifft die Lufthansa die Erwartungen der Analysten, die im Schnitt nur mit einem operativen Ergebnis von 261 Millionen Euro gerechnet hatten. Der Konzern setzte 7,89 Milliarden Euro um und damit 6,4 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Der Konzerngewinn schrumpfte allerdings um 23,9 Prozent auf 229 Millionen Euro.

Das zeigt, dass die Lufthansa noch längst nicht zurück auf der Erfolgsspur ist. Unterm Strich weist die Airlines im ersten Halbjahr ein operatives Ergebnis von minus 20 Millionen Euro auf, 134 Millionen Euro weniger als im Vorjahr. Ein Hoffnungsschimmer: Die angeschlagene Tochter Austrian Airlines ist mit dem Übergang des Flugbetriebs auf die Tochtergesellschaft Tyrolean Airways auf dem Weg der Besserung. Durch positive Einmaleffekte können die Österreicher sogar einen operativen Gewinn von 26 Millionen Euro ausweisen. Ohne diesen Effekt wäre allerdings ein operativer Verlust von 55 Millionen Euro angefallen.

Die größten Fluggesellschaften der Welt

Platz 10

US Airways (USA) - 66 Millionen Passagiere

Durch die Fusion mit American Airlines steigt die Fluggesellschaft ab Herbst 2013 zur größten der Welt auf. Im vergangenen Jahr schaffte die Airline nur knapp den Sprung in die Top Ten.

Platz 9

China Eastern Airlines (China) - 73 Millionen Passagiere

Mitte 2011 wurde die chinesische Airline ins SkyTeam aufgenommen. Die 285 Flugzeuge steuern im wesentlichen Ziele im Inland an, aber auch Flughäfen in Nordamerika, Europa und Australien. Größter Anteilseigner der Fluggesellschaft ist die chinesische Regierung.

Platz 8

Air France-KLM (Frankreich) - 77 Millionen Passagiere

Die Franzosen leiden unter dem schwachen Geschäft in Europa. Billig-Airlines und Kerosinpreise verhageln das Geschäft. Darum wurde zuletzt sogar eine Kooperation mit dem aufstrebenden arabischen Konkurrenten Etihad eingegangen, um der Lufthansa ihren Spitzenplatz abzujagen.

Platz 7

Ryanair (Irland) - 79 Millionen Passagiere

Ryanair-Chef Michael O'Leary ist berühmt für seine ausgeflippten Auftritte. Durch seine Billigstrategie sind die Iren mittlerweile die größte Fluggesellschaft Europas. Zuletzt wollten die Iren erneut den heimischen Konkurrenten Aer Lingus übernehmen.

Platz 6

China Southern Airlines (China) - 87 Millionen Passagiere

Asiens größte Fluggesellschaft verfügt über eine Flotte von 360 Maschinen - darunter auch ein Airbus A380. Damit soll die Expansion noch lange nicht abgeschlossen sein, die Flotte soll in den kommenden Jahren um 121 Flugzeuge ausgebaut werden.

Platz 5

Lufthansa (Deutschland) - 103 Millionen Passagiere

Die größte deutsche Fluggesellschaft macht rund 75 Prozent ihrer Umsätze im Passagiergeschäft. Besonders das Geschäft in Europa sorgte zuletzt aber für Millionenverluste. Viele europäische Strecken wurden darum auf die Billigtochter Germanwings umgestellt.

Platz 4

American Airlines (USA) - 108 Millionen Passagiere

Ende 2011 musste die Fluggesellschaft noch Insolvenz anmelden - bald könnte sie durch die Fusion mit US Airways zur größten der Welt aufsteigen.

Platz 3

Southwest Airlines (USA) - 109 Millionen Passagiere

Die bunten Texaner sind die größte Inlandsfluggesellschaft der Welt. Nachdem die Passagierzahl in der Finanzkrise zuletzt heftig gesunken war, erreichte sie 2012 wieder ein Rekordniveau weit über der 100-Millionen-Marke.

Platz 2

United Continental (USA) - 140 Millionen Passagiere

Die Airline aus Chicago verpasst den Spitzenplatz nur knapp. Als Mitglied der Star Alliance ist United auch ein wichtiger Partner der Lufthansa.

Platz 1

Delta Airlines (USA) - 165 Millionen Passagiere

Die Amerikaner sind noch die größte Fluggesellschaft der Welt - müssen ihren Titel aber bald abgeben. Durch die Fusion von American Airlines und US Airways dürfte Delta als größte Fluggesellschaft abgelöst werden. 752 Flugzeuge gehören zur Flotte, weitere 125 sind bestellt.

Dagegen schwächelt die Schweizer Tochter Swiss. Ihr operativer Gewinn liegt mit 48 Millionen Euro deutlich unter dem guten Vorjahresergebnis von 104 Millionen Euro. Die Lufthansa macht dafür vor allem hohe Treibstoffkosten und einen starken Schweizer Franken verantwortlich.

An der Börse konnte die Kranichlinie mit ihrem Zwischenbericht punkten: Im frühen Handel legte die Aktie drei Prozent zu.

Auch für das Gesamtjahr rechne der Konzern unverändert mit einem Umsatzplus und einem Gewinn aus dem laufenden Geschäft "im mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich", erklärte Finanzvorstand Simone Menne. Jedoch bleibe die weitere Entwicklung der derzeit hohen Treibstoffpreise nur schwer vorhersehbar, genauso wie die weitere wirtschaftliche Entwicklung. Belastend wirke sich zudem die Flugticketabgabe aus, der Preisdruck durch die Konkurrenz sowie die Kosten aus dem europäischen Handel mit Verschmutzungsrechten.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

MarkenStrategieFehlt

02.08.2012, 10:01 Uhr

Das Sparprgramm konnte man schon im letzten Jahr erleben, alte Boing 747-400 auf Langstrecken, engste Plätze, miserables Essen und kein entertainment, bzw. ein zentraler Mini TV im Gang... da spart man Kosten... aber verliert eben auch Kunden und wie man lesen konnte will man beim Essen noch mehr sparen... dann gibt es wohl trockenen zwieback mit Mineralwasser auf Langstrecke... spart Kosten und Gewicht... worin dann noch der Unetschied zu Billigfliegern besteht ist die Frage.
Entweder positioniere ich Lufthansa als Marke im Top Level oder ich rutsche in die Mitte wo ich nichts von Bediem bin unddahin ist die Lufthansa unterwegs... der Claim There is no better way to flight stimmt schon länger ncht mehr...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×