Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.03.2017

18:26 Uhr

Osram

Verkauf der Glühbirnensparte spült 500 Millionen Euro in die Kasse

Die Trennung von der Glühbirnensparte wirkt sich positiv auf den Lichttechnikkonzern Osram aus. Der Kaufpreis für die Ledvance genannte Sparte beträgt rund 500 Millionen Euro.

Der Lichttechnikkonzern will sich künftig unter anderem auf die LED-Technik konzentrieren. dpa

Osram

Der Lichttechnikkonzern will sich künftig unter anderem auf die LED-Technik konzentrieren.

FrankfurtDer Lichttechnikkonzern Osram hat den Verkauf seiner Glühbirnensparte nach China unter Dach und Fach gebracht. Der endgültige Kaufpreis für die Ledvance genannte Sparte betrage rund 500 Millionen Euro, teilte Osram am Freitag mit. Bislang hieß es, Osram rechne mit mehr als 400 Millionen Euro durch den Verkauf des wenig zukunftsträchtigen Lampengeschäfts an den chinesischen LED-Spezialisten MLS und die beiden Finanzinvestoren IDG und Yiwu. Bereits bekannt war auch, dass in den kommenden Jahren Lizenzeinnahmen für die Nutzung von Markenrechten von bis zu 100 Millionen Euro hinzukommen.

Mit dem Verkauf trennt sich Osram nicht nur von seiner größten Sparte Ledvance, sondern auch vom Geschäft mit Endkunden. Statt auf klassische Glühbirnen und Halogenlampen will sich der Konzern auf LED-Technik und einträgliche Spezialbeleuchtung für Autos konzentrieren.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×