Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2010

12:57 Uhr

Papenburg

Aida-Schiff verläst das Dock

Aida Cruises hat einen neuen Luxusliner auf eine erste Reise geschickt. Auf der Meyer Werft im emsländischen Papenburg verließt der Ozeanrirese heute die Baudockhalle. Fertig ist das Schiff allerdings noch nicht.

Die Aida-blu läuft aus. ap

Die Aida-blu läuft aus.

HB PAPENBURG. Ein neuer Luxusliner der Reederei Aida Cruises hat auf der Meyer Werft im emsländischen Papenburg am Dienstag die Baudockhalle verlassen. Die 252 Meter lange „Aidablu“ sei mit Hilfe eines Schleppers langsam ins Wasser gezogen worden, sagte ein Sprecher der Werft.

Noch ist das siebte Schiff der Rostocker Reederei nicht komplett fertig. Es fehlt noch die Ausstattung mit Mobiliar und weiteren Einrichtungsgegenständen. Die Passage über die Ems nach Emden ist für den 16. bis 17. Januar geplant. Schiffstaufe soll am 9. Februar in Hamburg sein. Taufpatin ist nach Reederei-Angaben die Mode-Designerin Jette Joop.

Die „Aidablu“ entstand in rund einjähriger Bauzeit. Wie ihre Schwesterschiffe „Aidadiva“, „Aidabella“ und „Aidaluna“ ist sie 32 Meter breit und bietet Platz für mehr als 2000 Gäste. Allerdings verfügt die „Aidablu“ über ein zusätzliches halbes Deck, so dass der Wellnessbereich um 450 Quadratmeter auf insgesamt 2600 Quadratmeter vergrößert wurde. Die Passagiere können es sich in sieben Restaurants und 13 Bars gut gehen lassen. Zur Besatzung gehören 607 Männer und Frauen.

Nach einigen Tests im Hafenbecken sollte der Neubau am Nachmittag an der Ausrüstungspier festmachen. Auf der Werft werden noch zwei weitere Kreuzfahrtschiffe für Aida Cruises gebaut.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×