Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2004

17:25 Uhr

Partner für Hansa Brunnen gefunden

Holsten wird führender deutscher Mineralbrunnen

Die Holsten-Tochter Hansa Brunnen übernimmt vollständig die Ernst Heemann Mineralbrunnen GmbH. Mit der Übernahme könne die Holsten-Gruppe ihren Absatz an Mineralwassern und Erfrischungsgetränken mehr als verdreifachen.

HB FRANKFURT. Hansa Brunnen hielt bislang 45 Prozent an der Heemann-Gruppe. Am Montag übernahm Hansa die restlichen 55 Prozent an dem Hersteller alkoholfreier Getränke, teilte die Holsten-Brauerei am Dienstag in Hamburg mit. Dies regele ein Vertrag mit den bisherigen Gesellschaftern beziehungsweise den Erben des 2002 verstorbenen Unternehmers Dieter Heemann. Angaben zum Kaufpreis machte Holsten nicht.

Auf Basis des Getränkeabsatzes von 2002 liegen Heemann mit 8,2 Millionen Hektolitern und Hansa mit 4,1 Millionen Hektolitern zusammen vor der Mitteldeutsche Erfrischungsgetränke (MEG), die auf 12,0 Millionen Hektoliter kommt. Laut „Lebensmittel-Zeitung“ ist Heemanns Hauptkunde Aldi. Zu den Marken gehören Werretaler, Fuldataler und River Cola.

Die monatelange Partnersuche von Holsten war Anfang Dezember vorerst gescheitert, nachdem sich kein aussichtsreicher Ansatz ergeben hatte. Vorübergehend waren fast alle größeren nationalen und internationalen Brauereigruppen mit Holsten in Verbindung gebracht worden. Zuletzt war spekuliert worden, die dänische Carlsberg-Gruppe und die Bitburger Brauerei könnten Holsten untereinander aufteilen. Auch der zur Oetker-Gruppe zählende Brau-Konzern Radeberger war als Verhandlungspartner genannt worden. Die im SDax notierte Holsten-Aktie lag am Nachmittag unverändert bei 25,80 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×