Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.03.2013

21:00 Uhr

Patent in Indien

Generika-Lizenz für Bayer-Krebsmittel

Auch gegen den Willen von Patenthaler Bayer hat der indische Generikahersteller Natco eine sogenannte Zwangslizenz des indischen Patentprüfungsausschusses IPAB für ein Bayer-Krebsmittel erhalten. Dadurch sinkt der Preis um 97 Prozent.

Laboranten bei Natco. dapd

Laboranten bei Natco.

Chennai/LeverkusenDer indische Patentprüfungsausschuss IPAB hat die staatlich verordnete Lizenz für ein preiswertes Nachahmerprodukt des Bayer-Krebsmittels Nexavar bestätigt. Mit der sogenannten Zwangslizenz kann der indische Generikahersteller Natco auch gegen den Willen des Patenthalters Bayer das Krebsmedikament zu einem wesentlich geringeren Preis als das Originalpräparat anbieten. Nach Angaben der Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ ist der Preis dadurch um 97 Prozent gesunken.

Geschichte von Bayer

Von einer Farbenfabrik zum Chemie- und Pharmariesen

Der Bayer-Konzern kann auf eine lange Geschichte zurückblicken: Sie beginnt in Wuppertal Barmen vor 150 Jahren. Es war die Geburtsstunde der deutschen Chemieindustrie.

1863

Friedrich Bayer und Johann Weskott gründen am 1. August die Farbenfabrik Fried. Bayer & Co.

1899

Das Schmerzmittel Aspirin wird zum Patent angemeldet. Noch heute gehört das Medikament zu den umsatzstärksten Bayer-Präparaten.

1925

Nach gut 60 Jahren verliert Bayer seine Selbstständigkeit; das Unternehmen geht in die IG Farben auf. Aus Bayer wurde die IG Betriebsgemeinschaft Niederrhein.

1933

In Leverkusen leuchtet erstmals das Bayer-Kreuz auf. Es hatte eine Durchmesser von 72 Metern und war mit 2200 Glühbirnen bestückt. Es ist bis heute das Wahrzeichen der Stadt geblieben.

1939

Mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wird die Produktion der Chemieindustrie den Zielen der Kriegsführung untergeordnet. Zwangsarbeiter vor allem aus Osteuropa wurden in vielen Betrieben eingesetzt, auch in Leverkusen.

1951

Bayer wird nach der Zerschlagung der IG Farben neu gegründet und Ulrich Haberland der erste Vorstandsvorsitzende.

1978

Bayer übernimmt das US-Unternehmen Miles, das nach dem Rückerwerb der Markenrechte in den USA 1995 in Bayer Corporation umbenannt wird.

2001

Bayer nimmt den Blutfettsenker Lipobay vom Markt, was den Konzern in eine tief Krise stürzt. Im gleichen Jahr erfolgt der Erwerb des Pflanzenschutzgeschäftes Aventis CropScience.

2005

Bayer löst das Chemie- und Teile des Kunststoffgeschäftes aus dem Konzern und bringt ihn als Lanxess AG an die Börse.

2006

Der Erwerb des Berliner Pharmaunternehmens Schering für rund 17 Milliarden Euro ist der teuerste Zukauf der Firmengeschichte.

2010

Marijn Dekkers wird Vorstandsvorsitzender. Der Niederländer mit amerikanischem Pass ist der erste externe Manager an der Spitze des Konzerns.

Bayer kündigte an, sein Patent weiter zu verteidigen. „Wir stimmen den Schlussfolgerungen des IPAB nicht zu“, erklärte eine Sprecherin auf Anfrage. Bayer werde eine Klageschrift vor dem obersten Gericht in Mumbai einreichen. Das IPAB verkündete seine Entscheidung am Montag in Chennai. Damit wurde der Widerspruch des Pharmakonzerns gegen die Zwangslizenz für die Produktion von Nexavar abgelehnt.

Das indische Patentamt hatte Natco vor rund einem Jahr eine Zwangslizenz zur Produktion des in Nexavar enthaltenen Wirkstoffes Sorafenib Tosylate für die nächsten acht Jahre zugesprochen. Dagegen war Bayer vorgegangen. Natco zahlt für die Nutzung eine von den Umsätzen abhängige Lizenzgebühr. Damit war in Indien zum ersten Mal eine Zwangslizenz für ein patentiertes Medikament erlassen worden. Die Entscheidung stärke Zwangslizenzen als wichtiges Instrument zum Schutz der öffentlichen Gesundheit. Bayer habe es versäumt, sein Medikament in ausreichender Menge und zu einem für die Menschen in Indien erschwinglichen Preis anzubieten, erklärte „Ärzte ohne Grenzen“.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

superkasperl

04.03.2013, 21:27 Uhr

Bravo Indien! Dass es manchmal in der Weltgeschichte nicht
um Geld, sondern um den armen Menschen geht, ist wirklich
eine Seltenheit, darf aber Furore machen. Dass Bayer diesmal nicht so fett verdient, wird vielen Männern, Frauen und
Kindern im Süden und im Osten des Erdballs das Leben retten!

Dicker

04.03.2013, 22:06 Uhr

Die Aufhebung eines Patentschutzes ist eine Enteignung.
Können wir jetzt auch den Schutz von indischem Copyright aufheben oder indische Unternehmen enteignen? z.B. Suzlon, die schon seit Jahren deutsches know-how absaugen?

Roothom

04.03.2013, 22:42 Uhr

und die forschung machen wir mal so nebenbei - kosten entstehen dabei ja nicht...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×