Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.03.2011

19:53 Uhr

Peter Löscher

Siemens-Chef fordert Ausbau der Stromnetze

ExklusivAngesichts der geplanten Energiewende hat Siemens-Chef Peter Löscher einen raschen Ausbau der Stromnetze in Deutschland gefordert. Zugleich bekräftigte der Manager noch einmal sein Umsatzziel.

Peter Löscher: "Mir macht es noch genauso viel Spaß wie am ersten Tag." Quelle: dapd

Peter Löscher: "Mir macht es noch genauso viel Spaß wie am ersten Tag."

Düsseldorf"Es darf nicht sein, dass jeder Mast umkämpft ist", warnte Löscher im Interview mit dem Handelsblatt. Es dürfe kein "Erneuerbare Energien ja - Übertragungsnetze nein" geben. Das Projekt müsse zwar in der Bevölkerung diskutiert werden. "Aber dann sind Entscheidungen und Rechtssicherheit erforderlich." Es dürfe nicht weitere 20 Jahre dauern, bis die Netze verfügbar sein. Nach Expertenschätzung sind mindestens 3400 Kilometer neue Stromnetze erforderlich, wenn der Anteil der Erneuerbaren Energien ausgebaut wird.

Löscher bekräftigte, dass der Konzern sein neues Umsatzziel von 100 Milliarden Euro auch mit Zukäufen erreichen will. "Wir trauen uns auch größere Akquisitionen im Milliardenbereich zu." Auch in dem neuen Sektor für das Infrastruktur- und Städtegeschäft solle es Ergänzungen geben. "Das werden aber eher Technologie- als Umsatzzukäufe sein."

Erstmals deutete Löscher an, dass er zu einer Vertragsverlängerung bei Siemens bereit ist. Das sei zwar Sache des Aufsichtsrates. "Ich kann nur sagen, mir macht es noch genauso viel Spaß wie am ersten Tag." Für ihn gebe es kein attraktiveres Unternehmen als Siemens. Löscher ist seit knapp vier Jahren bei Siemens. Seine Vertragsverlängerung dürfte in den nächsten Monaten anstehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×