Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.09.2011

10:34 Uhr

Peter Sassenfeld

Neuer Finanzchef für Hochtief

Ferrostaal-Finanzvorstand Peter Sassenfeld heuert in gleicher Position bei Hochtief an. Der 45-Jährige wird Nachfolger von Burkhard Lohr, der Hochtief nach dem verlorenen Übernahmekampf gegen ACS verlässt.

Ein Schild mit dem Hochtief-Logo in Essen. dapd

Ein Schild mit dem Hochtief-Logo in Essen.

EssenDer größte deutsche Baukonzern Hochtief hat den Umbau seines Vorstands nach der Machtübernahme durch den spanischen Großaktionär beendet. Neuer Finanzchef des Bauriesen solle nach einem Beschluss des Aufsichtsrats Peter Sassenfeld werden, teilte Hochtief am Mittwoch in Essen mit.

Sassenfeld ist derzeit Finanzvorstand der Essener Ferrostaal. Der 45-jährige soll Nachfolger von Burkhard Lohr werden, der nach dem verlorenen Abwehrkampf gegen ACS den Konzern verlässt. Lohr scheidet nach mehr als 20 Jahren bei Hochtief zum 18. Oktober aus. Wann Sassenfeld sein Amt in der Essener Hochtief-Zentrale antreten kann, muss noch mit seinem bisherigen Arbeitgeber geklärt werden.

Der neue Hochtief-Chef Frank Stieler hatte den Vorstand auf drei Manager verkleinert. Er selbst ist unter anderem für das Europa- und Asien-Geschäft zuständig. Zweiter Vorstand ist Martin Rohr, der unter anderem das Amerika-Geschäft verantwortet. Mit Sassenfeld ist nun der dritte Vorstand gefunden.

Stieler hatte sein Amt im Mai übernommen, nachdem Ex-Vorstandschef Herbert Lütkestratkötter nach einem erbitterten Machtkampf mit ACS das Handtuch geworfen hatte. Der neue Hochtief-Chef hatte betont, der Essener Konzern werde auch unter dem spanischen Mehrheitseigner als eigenständiger Konzern arbeiten und seine Entscheidungen selbst treffen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×