Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2013

10:43 Uhr

Pharma

Roche vor Megadeal in den USA

In den USA bahnt sich der größte Pharma-Deal seit Jahren an. Insider sagen, die Schweizer Pharmafirma Roche bereite die Übernahme eines US-Herstellers für extrem seltene Krankheiten vor.

Der Schweizer Pharmagigant Roche: Vor vier Jahren schloss die Firma mit einem 50-Milliarden-Dollar kauf den bisher größten Biotech-Deal ab. dpa

Der Schweizer Pharmagigant Roche: Vor vier Jahren schloss die Firma mit einem 50-Milliarden-Dollar kauf den bisher größten Biotech-Deal ab.

New YorkDer Schweizer Pharma- und Diagnostikkonzern Roche will offenbar eine milliardenschwere Übernahme in den USA stemmen. Der in Basel ansässige Konzern versuche derzeit, sich die Finanzierung für die Übernahme von Alexion Pharmaceuticals zu sichern, sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen am Freitag.

Bereits seit Monaten habe es Kontakte zwischen den beiden Konzernen gegeben, erklärte eine weitere Person, die nicht namentlich genannt werden wollte, da die Diskussionen privat sind. Es bestehe keine Garantie, dass dabei etwas herauskomme, hieß es.

Alexion verfügt lediglich über ein einziges Produkt, Soliris, das für die Behandlung seltener Blutkrankheiten eingesetzt wird. Die Krankheiten sind nicht verbreitet – weltweit sind weniger als 20.000 Menschen betroffen – doch das Medikament hat dem Unternehmen vergangenes Jahr 1,13 Milliarden Dollar eingebracht.

Das amerikanische Unternehmen hatte – vor dem Freitag – einen Marktwert von 20 Milliarden Dollar. Die Aktien von Alexion kletterten nach Bekanntwerden der Übernahmepläne an der Nasdaq 14 Prozent auf 115,93 Dollar. Damit ist das in Connecticut ansässige Unternehmen an der Börse mit 23 Milliarden Dollar bewertet.

Für Roche wäre es die größte Übernahme seit der Schweizer Pharmakonzern vor etwa vier Jahren für 46,8 Milliarden Dollar die noch nicht im Besitz befindlichen Aktien an Genentech kaufte. Das war Bloomberg-Daten zufolge der bislang größte Biotechnologie-Deal.

Alexander Klauser, ein Sprecher von Roche, wollte zu den Informationen gegenüber Bloomberg nicht Stellung beziehen. Irving Adler, ein Sprecher von Alexion, erklärte, dass sein Unternehmen Gerüchte nicht kommentiere.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

NurSo

13.07.2013, 04:53 Uhr

"... die Schweizer Pharmafirma Roche bereite die Übernahme eines US-Herstellers für extrem seltene Krankheiten vor."

Könnte ein gutes Geschäft werden. Aber ist das denn legal? ;-)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×