Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.05.2014

13:38 Uhr

Pharmahändler

Rabattschlacht schmälert Gewinn von Phoenix

Das hohe Rabattniveau in Deutschland macht Phoenix zu schaffen. Das Nettoergebnis des Medikamentenhändlers brach im Vergleich zum Vorjahr um mehr als die Hälfte ein. Der Konzern ist kein Einzelfall – aber optimistisch.

Währungseffekte und Kosten für ein Sparprogramm wirkten sich ebenfalls negativ auf den Gewinn von Phoenix aus. dpa

Währungseffekte und Kosten für ein Sparprogramm wirkten sich ebenfalls negativ auf den Gewinn von Phoenix aus.

MannheimDie Rabattschlacht im deutschen Medikamentenhandel schmälert den Gewinn des Pharmahändlers Phoenix. Im abgelaufenen Geschäftsjahr brach das Nettoergebnis im Vergleich zum Vorjahr um mehr als die Hälfte auf 70 Millionen Euro ein, wie das Unternehmen am Freitag in Mannheim mitteilte.

„Das Rabattniveau in Deutschland ist sehr hoch“, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Oliver Windholz. „Wir sehen aber regionale Anzeichen, dass sich das bessert.“ Auf das Ergebnis gedrückt hätten auch Währungseffekte und Kosten für ein großangelegtes Sparprogramm. Der Pharmahändler beliefert unter anderem Apotheken mit Medikamenten.

Die größten Pharmahändler in Deutschland

Platz 6 – Diverse

Knapp neun Prozent des deutschen Marktes verteilen sich auf diverse Händler.

Platz 3 – Sanacorp

Der Sanacorp Pharmahandel hat ihren Sitz in Planegg. Das Unternehmen ging aus zwei genossenschaftlich organisierten Pharmagroßhandlungen hervor. Sanacorp kommt auf einen Marktanteil in Deutschland von rund 16 Prozent.

Platz 3 – Alliance Healthcare

Alliance Healthcare gehört zum Unternehmen Walgreens Boots Alliance. Die Briten nahmen den Großhändler mit Sitz in Frankfurt Anfang 2013 von der Börse. Seit dem April 2013 trägt die Firma ihren neuen Namen, zuvor hieß Alliance Healthcare Andreae-Noris Zahn. Der Marktanteil beträgt ebenfalls etwa 16 Prozent.

Platz 3 – Celesio

Celesio (ehemals Gehe) gehört seit 2014 zum US-Konzern McKesson und ist in Deutschland die Nummer drei unter den Pharmagroßhändlern. Die Stuttgarter kommen hierzulande auf einen Marktanteil von etwa 16 Prozent.

Platz 2 – Noweda

Noweda mit Sitz in Essen ist eine Genossenschaft. Das Unternehmen gehört mehr als 8000 Apothekern. Noweda bringt es auf einen Marktanteil rund 17 Prozent.

Platz 1 – Phoenix

Phoenix ist der größte Pharmahändler in Deutschland. Das Unternehmen mit Sitz in Mannheim gehört zur Merckle-Gruppe. Der Marktanteil beträgt rund 27 Prozent.

Stand: September 2016, Quelle: Handelsblatt-Recherche

Auch Konkurrent Celesio leidet unter dem Preiskampf, wie es bei der Präsentation der Quartalszahlen am Montag hieß. Der Vorstand der Stuttgarter geht aber ebenfalls davon aus, dass sich die Rabattschlacht in der zweiten Jahreshälfte abkühlen werde.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×