Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.07.2011

19:15 Uhr

Pharmaindustrie

Abbott erhöht Gewinnziel fürs Gesamtjahr

Der Gewinn des Pharmakonzerns Abbott ist im letzten Quartal um 50 Prozent gestiegen. Vor allem die Geschäfte in Schwellenländern zahlen sich für das Unternehmen aus.

Der boomende Arzneimittelmarkt der Schwellenländer verspricht Profit. Quelle: ap

Der boomende Arzneimittelmarkt der Schwellenländer verspricht Profit.

New YorkDie Expansion in Schwellenländern zahlt sich für den US-Pharmakonzern Abbott Laboratories aus. Nach einem Gewinnsprung im abgelaufenen Quartal schraubte Konzernchef Miles White die Prognose für das Gesamtjahr nach oben. Im zweiten Jahresviertel schoss das Ergebnis um 50 Prozent auf 1,94 Milliarden Dollar nach oben, wie das wie das im Raum Chicago ansässige Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der Konzern lag damit leicht über den Analystenerwartungen. An der Börse konnte Abbott damit aber nicht punkten: Die Abbott-Aktie büßte 0,9 Prozent ein.

Zu dem Gewinnanstieg trug auch das Top-Medikament Humira gegen Arthritis bei, dessen Erlöse kräftig zulegten. Es gehört inzwischen zu den weltweit umsatzstärksten Arzneien. Ferner kam Abbott ein 519 Millionen Dollar schwerer Sonderertrag im Zusammenhang mit der Lösung von Steuerfragen zugute. Der Quartalsumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um neun Prozent auf 9,6 Milliarden Dollar. Der Zuwachs in den Schwellenländern lag bei 23 Prozent auf 2,6 Milliarden.

Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr das Generikageschäft der indischen Pharmafirma Piramal Healthcare übernommen. Mit dem 3,7 Milliarden Dollar teuren Zukauf will sich Abbott wie andere Pharmarivalen wie Pfizer, Sanofi und GlaxoSmithKline ein Standbein in den boomenden Arzneimittelmärkten der Schwellenländer aufbauen.

Fürs Gesamtjahr zeigte sich das Abbott-Management zuversichtlicher. Mittlerweile rechnet es mit einem Anstieg des Ergebnisses je Aktie von bis zu zwölf Prozent auf 4,58 bis 4,68 (bisherige Prognose: 4,54 bis 4,64) Dollar.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Goldmund

20.07.2011, 20:44 Uhr

Wann kommen wir endlich aus diesem Hamsterrad immer rasanter steigender Unternehmensgewinne heraus. Bekommen die den Hals nie voll. Die erwirtschaften die Gewinne, indem sie die Gelder bei Mitarbeitern und Verbrauchern herauspressen. Mir ist schlecht!!!! Wann sind wir reif um endlich weltweit verantwortungsbewußter, sozialer und gerechter zu wirtschaften? Nie? Nein, den Traum möchte ich einfach nicht aufgeben!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×