Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.03.2014

12:39 Uhr

Pharmakonzern

Bayer erhält Zulassung für Lungenmedikament

Ab sofort darf der Pharma- und Chemiekonzern Bayer sein neues Lungenhochdruckmittel Riociguat auch in Europa anbieten. Am Montag erteilte die Europäische Kommission die Zulassung für das Medikament.

Rauch steigt über dem Werksgelände des Chemiekonzerns Bayer AG in Leverkusen auf: Bayer will in Japan richtig durchstarten. dpa

Rauch steigt über dem Werksgelände des Chemiekonzerns Bayer AG in Leverkusen auf: Bayer will in Japan richtig durchstarten.

BerlinDer Pharma- und Chemiekonzern Bayer darf sein Lungenhochdruckmittel Riociguat (Adempas) nun auch in Europa verkaufen. Die Europäische Kommission habe das Mittel zur Behandlung von zwei unterschiedlichen Formen des Lungenhochdrucks zugelassen, und zwar für chronisch-thromboembolische pulmonale Hypertonie (CTEPH) und pulmonal-arterielle Hypertonie (PAH), teilte die im Dax notierte Gesellschaft am Montag mit. Erst jüngst hatte Bayer die Zulassung für das Medikament in den USA und Japan erhalten.

CTEPH ist eine fortschreitende und lebensbedrohliche Krankheit. Menschen mit Lungenhochdruck leiden unter einer stark eingeschränkten körperlichen Leistungsfähigkeit. PAH ist eine seltene und ebenfalls lebensgefährliche Krankheit, bei der der Druck in den Lungenarterien erhöht ist.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×