Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.10.2012

09:32 Uhr

Pharmakonzern

Generikakonkurrenz setzt Sanofi weiter zu

Der viertgrößte Pharmakonzern der Welt bekommt die Billigkonkurrenz zu spüren. Zwischen Juli und September sank der Gewinn von Sanofi um fast ein Viertel. Da kann selbst das Wachstum in den Schwellenländern nicht helfen.

Die Generikakonkurrenz setzt Sanofi stark zu. Im dritten Quartal sank der Gewinn um fast ein Viertel. AFP

Die Generikakonkurrenz setzt Sanofi stark zu. Im dritten Quartal sank der Gewinn um fast ein Viertel.

ParisDer französische Pharmakonzern Sanofi hat im dritten Quartal erneut die Konkurrenz billiger Nachahmermittel für wichtige Umsatzträger zu spüren bekommen. Der Gewinn sank von Juli bis September um rund 23 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro, wie der im EuroStoxx 50 notierte Bayer-Konkurrent am Donnerstag mitteilte.

Unter Ausklammerung der Kosten für den Konzernumbau und Abschreibungen wies die weltweite Nummer vier der Branche einen Gewinnrückgang von 7,4 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro aus. Prozentual zweistellige Zuwächse beim Diabetesmittel Lantus und das anhaltende Wachstum in den Schwellenländern sorgte beim Umsatz für ein Plus von 3,3 Prozent auf 9,04 Milliarden Euro.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×