Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.09.2011

13:28 Uhr

Pharmakonzern

Sanofi erwartet Umsatzplus von fünf Prozent

Der französische Pharmakonzern Sanofi plant für die nächsten Jahren mit einem Durchschnittswachstum von rund fünf Prozent. Durch die Übernahme von Genzyme sollen insgesamt zwei Milliarden Euro eingespart werden.

Das Logo von Sanofi Aventis. ap

Das Logo von Sanofi Aventis.

ParisSanofi peilt dank Zukäufen und neuer Produkte in den kommenden Jahren kräftiges Wachstum an. Im Zeitraum 2012 bis 2015 strebe der Konzern ein durchschnittliches jährliches Umsatzplus von mindestens fünf Prozent an, teilte der Sanofi-Vorstand am Dienstag mit.

Neue Effizienzmaßnahmen und Synergien aus der Integration der amerikanischen Biotechfirma Genzyme sollen zudem bis 2015 Einsparungen von zwei Milliarden Euro bringen. Diese Summe soll zusätzlich zu den zwei Milliarden Euro eingespart werden, die der Arzneimittelhersteller für dieses Jahr im Verglich zu 2008 anvisiert hatte. Bislang hatte Sanofi lediglich bis 2013 Einsparungen von 700 Millionen Euro allein aus der Übernahme und Integration von Genzyme in Aussicht gestellt.

Gleich anderen Pharmaunternehmen laufen auch bei den Franzosen im Zeitraum 2008 bis 2013 eine Reihe von Patenten umsatzstarker Arzneien aus. Daher verschärft sich für Sanofi der Wettbewerb mit Herstellern billiger Nachahmermedikamente. Zu den betroffenen Sanofi-Präparaten zählt auch der Blutverdünner Plavix, mit dem zuletzt Milliardenumsätze im Jahr erwirtschaftet wurden.

Um hier gegenzusteuern drängt Sanofi verstärkt in Wachstumsfelder wie Tiermedizin, Impfstoffe und Diabetes-Arzneien. Mit Genzyme will sich der Konzern außerdem das Gebiet seltene Krankheiten erschließen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×