Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.07.2012

00:29 Uhr

Pharmariese

Biotech-Riese Amgen überrascht Wall Street

Vor allem dank eines Arthritis-Medikamentes steigerte der Biotechnologie-Konzern Amgen Umsatz und Gewinn. Der Konzern schlug Wall Street Prognosen. Investoren griffen zu: Die Aktie legte im Abendhandel kräftig zu.

Begeisterte Wall Street mit Quartalszahlen: Amgen. dapd

Begeisterte Wall Street mit Quartalszahlen: Amgen.

New YorkDer weltgrößte Biotechnologiekonzern Amgen hat dank einer starken Nachfrage nach seinen Medikamenten im Frühjahrsquartal die Erwartungen der Wall Street deutlich übertroffen und seinen Ausblick angehoben.

Ohne Sonderposten betrug der Gewinn 1,83 Dollar je Aktie. Das waren 29 Cent mehr als von Reuters befragte Analysten im Durchschnitt erwartet hatten.

Die Prognose für 2012 wurde sowohl für Gewinn als auch Umsatz nach oben geschraubt.

Unter dem Strich blieb im zweiten Quartal ein Gewinn von 1,27 Milliarden Dollar nach 1,17 Milliarden Dollar vor einem Jahr. Der Umsatz stieg um 13 Prozent auf 4,48 Milliarden Dollar.

Biotech-Branche: Viel Hoffnung, wenig Geld

Biotech-Branche

Viel Hoffnung, wenig Geld

Die Finanzierungslage der deutschen Biotech-Branche hat sich deutlich verschlechtert. Trotzdem ist die Stimmung durchaus positiv. Vielversprechende Projekte kommen voran und sollen Investoren anlocken.

Besonders die Erlöse durch das Arthritismittel Enbrel übertrafen die Erwartungen.

Die Amgen-Aktie stieg nachbörslich um 3,7 Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×