Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2015

10:25 Uhr

Pharmariese Roche

Milliarden-Investition in Krebsforschung

Roche beteiligt sich mit über einer Milliarde Dollar am amerikanischen Krebsforschungsunternehmen FMI und an seiner Forschung. Die Zusammenarbeit soll neue Behandlungsmöglichkeiten für Krebspatienten ermöglichen.

Roche und FMI wollen zusammenarbeiten, um die Entwicklung von neuen Behandlungsmöglichkeiten für Krebspatienten zu ermöglichen. dpa

Roche und FMI wollen zusammenarbeiten, um die Entwicklung von neuen Behandlungsmöglichkeiten für Krebspatienten zu ermöglichen.

ZürichRoche investiert über eine Milliarde Dollar in ein Krebsforschungsunternehmen. Der Schweizer Pharmakonzern beteiligt für rund 780 Millionen Dollar mit 56 Prozent an der amerikanischen Foundation Medicine (FMI), wie Roche am Montag mitteilte. Zudem stecke Roche 250 Millionen Dollar in neu auszugebende Aktien sowie rund 150 Millionen Dollar in die Forschung der Firma.

Die beiden Unternehmen wollten zusammenarbeiten, um die führende Stellung von FMI in der molekularen Information und der genomischen Analyse zu stärken und Roche die Entwicklung von neuen Behandlungsmöglichkeiten für Krebspatienten zu ermöglichen. Die Transaktion soll im zweiten Quartal 2015 abgeschlossen werden.

Erfolglose Medikamente: Roche erleidet doppelten Rückschlag

Erfolglose Medikamente

Roche erleidet doppelten Rückschlag

Der schweizer Pharmakonzern Roche muss zwei Niederlagen eintstecken: Ein Brustkrebsmedikament zeigt keine wirkliche Wirkung und ein Alzheimer-Mittel muss eingestellt werden. Das belastet auch Morphosys.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×