Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.11.2013

15:00 Uhr

Pharmaunternehmen

Festnahmen nach Razzia bei Biotest

ExklusivBiotest kommt nicht zur Ruhe: Bei der Pharmafirma war erneut die Staatsanwaltschaft im Haus. Im Rahmen der Aktion wurden eine Mitarbeiterin und ihr Ehemann festgenommen. Es geht um das Russlandgeschäft und Bestechung.

Abfüllung beim Pharmaunternehmen Biotest: Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Bestechung. Biotest AG

Abfüllung beim Pharmaunternehmen Biotest: Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Bestechung.

FrankfurtDas Pharmaunternehmen Biotest ist erneut von den Behörden durchsucht worden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts auf Bestechung und hat eine russische Mitarbeiterin von Biotest und ihren Ehemann wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr festgenommen. Diese Informationen des Handelsblatts bestätigten am Montag die Biotest AG sowie die Frankfurter Staatsanwaltschaft.

Die Behörden ermitteln gegen 17 Personen, darunter auch den Finanzvorstand des Unternehmens. Die Razzia, die bereits vergangene Woche am Firmensitz in Dreieich durchgeführt wurde, steht im Zusammenhang mit Ermittlungen zum Russlandgeschäft von Biotest, die seit Frühjahr 2012 laufen.

Festgenommen wurde jetzt die ehemalige Repräsentantin des Russlandgeschäfts, die inzwischen für das Unternehmen in Deutschland arbeitet. Biotest weist die Vorwürfe entschieden zurück: „Auch nach intensiven internen Untersuchungen haben sich keine Anhaltspunkte für Verdachtsmomente ergeben“, heißt es.

Die börsennotierte Firma ist auf Medikamente zur Behandlung von Blut- und Immunkrankheiten spezialisiert und setzte 2012 rund 440 Millionen Euro um.

Von

tel

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×