Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.07.2011

09:58 Uhr

Phoenix Solar

Zwei Solarkraftwerke in Frankreich

Frankreich wird wichtigster Auslandsmarkt von Phoenix Solar. Energieanbieter Akuo Energy hat das deutsche Photovoltaik-Unternehmen mit dem Bau von zwei Solarkraftwerken beauftragt

Neue Solarkraftwerke wie hier in Spanien entstehen bald auch in Frankreich.

Neue Solarkraftwerke wie hier in Spanien entstehen bald auch in Frankreich.

Phoenix Solar kann in Frankreich zunehmend Fuß fassen. Der Solartechnikkonzern habe in diesem Jahr bereits Aufträge mit einem Gesamtvolumen von über 100 Millionen Euro eingeheimst, teilte die Firma aus dem bayerischen Sulzemoos mit.

„Für die Phoenix Solar AG ist Frankreich 2011 der bis dato wichtigste Auslandsmarkt“, erklärte Vorstandschef Andreas Hänel. Die jüngste Order - die erste von dem in Paris ansässigen Energieanbieter Akuo Energy - umfasse den Bau zweier Solarkraftwerke mit einer Spitzenleistung von 24 Megawatt (MW). Das sei der bis dato größte Auslandsauftrag in der Firmengeschichte. Phoenix werde die Kraftwerke als Generalunternehmer bis Ende kommenden Jahres errichten und ans Netz bringen.

An der Börse kamen die Nachrichten gut an: Der TecDax-Wert legte um knapp drei Prozent auf 15,20 Euro zu. Nach den Förderkürzungen in Deutschland hatte Phoenix zum Jahresauftakt unter der Kaufzurückhaltung auf dem Heimatmarkt gelitten und einen Verlust verbucht. Zudem kam es in Italien wegen der dortigen Unsicherheit über die künftigen Subventionen beinahe zu einem Marktstillstand. Aber auch in Frankreich hat die Regierung den Rotstift angesetzt und bei Großanlagen einen Deckel der Förderung beschlossen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×