Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2008

16:11 Uhr

Pkw-Neuzulassungen

Schwarzes Jahr für den deutschen Automarkt

Der deutsche Pkw-Markt hat ein schlechtes Jahr hinter sich gebracht. Im Gesamtjahr sank die Zahl der Neuzulassungen um neun Prozent gegenüber dem Vorjahr – der schlechteste Wert seit der Wiedervereinigung. Auch für das neue Jahr erwarten Experten keine durchgreifende Besserung.

Vor allem im Dezember ging die Zahl der Neuzulassungen drastisch zurück. Foto: dpa dpa

Vor allem im Dezember ging die Zahl der Neuzulassungen drastisch zurück. Foto: dpa

HB FRANKFURT. In Deutschland sind 2007 so wenige Autos gekauft worden wie noch nie seit der Wiedervereinigung. Der Absatz neuer Pkw brach im vergangenen Jahr um neun Prozent auf 3,149 Mill. ein, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Donnerstag mitteilte. Weil im Dezember ein Fünftel weniger Autos ausgeliefert wurden als ein Jahr zuvor, lagen die Verkaufszahlen zum Jahresende noch unter der jüngsten Prognose des Verbandes. Der VDA hatte seine Abssatzerwartungen im Lauf des Jahres von 3,4 Mill. bis auf 3,16 Mill. heruntergeschraubt. Als Ursachen für den Rückgang gelten die Mehrwertsteuererhöhung vom Jahresbeginn, die Klimadebatte und die allgemeine Teuerung, speziell die hohen Benzinpreise.

Auch für das neue Jahr erwartet VDA-Präsident Matthias Wissmann keine durchgreifende Besserung: In den vergangenen Monaten hätten sich die Bestellungen aus Deutschland bei den Autoherstellern zwar belebt. Allein im Dezember seien 20 Prozent mehr Neuwagen von Käufern aus dem Inland geordert worden. „Dies lässt auf eine leichte Verbesserung des Inlandsmarktes 2008 hoffen“, teilte der Verband mit. Wissmann hatte Anfang Dezember für 2008 einen Absatz von 3,2 Mill. Fahrzeugen prognostiziert. Voraussetzung sei, dass die Politik den „Knoten stetig steigender Mobilitätskosten“ durchschlage, hieß es weiter. So fordern die Hersteller eine rasche Entscheidung zur neuen Kfz-Steuer, die von 2009 an nach Schadstoffausstoß statt Hubraum bemessen werden soll. Hoffnung mache die Auftragslage aus dem Inland, die sich im Dezember erholte (plus 20 Prozent).

Vor Weihnachten konnten sich aber nur wenige Verbraucher zur Anschaffung eines Neuwagens durchringen. Die Zahl der Neuzulassungen brach im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 20 Prozent auf 243 000 Stück ein. Das lag dem VDA zufolge aber zum größten Teil am Mehrwertsteuereffekt, durch den der Neuwagenkauf im Durchschnitt um rund 700 Euro teurer wurde. Im Dezember 2006 waren die Neuzulassungen wegen der bevorstehenden Mehrwertsteuererhöhung um 18 Prozent nach oben geschossen.

Der Export bleibt einmal mehr die Stütze für die deutschen Autobauer. Die Pkw-Ausfuhren kletterten 2007 um elf Prozent auf einen Rekordwert von 4,3 Millionen. Das trieb im vergangenen Jahr auch die Produktion auf einen Rekordwert. So steigerten die deutschen Autobauer ihre Fertigung um sechs Prozent auf mehr als 5,7 Mill. Fahrzeuge. Ihren Marktanteil in Deutschland steigerten die einheimischen Hersteller auf knapp 70 Prozent. Die Branche beschäftigt 748 300 Mitarbeiter.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×