Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2005

11:57 Uhr

Platzierungsgerüchte lassen Kursplus abschmelzen

Geldautomatenhersteller Wincor Nixdorf legt stark zu

Geldautomaten-Hersteller Wincor Nixdorf ist im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres (30. September) kräftig gewachsen.

HB PADERBORN. Der Umsatz sei vor allem wegen der Investitionen britischer Handelsunternehmen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16,8 Prozent auf 455 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Paderborn mit. Das Ergebnis (EBITA) legte um 24,1 Prozent auf 34,5 Millionen Euro zu. Die Mitarbeiterzahl stieg um 173 auf 6287.

Geldautomatenherstellers Wincor Nixdorf haben ihre morgentlichen Kursgewinne wegen Spekulationen um eine Aktien-Platzierung des Anteilseigners Goldman Sachs allerdings zum Teil wieder abgegeben. Wincor-Aktien notierten am Dienstagmittag noch 0,5 Prozent im Plus bei 17,36 Euro, nachdem sie am Morgen, getrieben von einer Anhebung der Wincor-Prognosen für 2004/05, nahezu vier Prozent gewonnen hatten.

„Es gibt das Gerücht am Markt, dass Goldman Wincor-Aktien platziert“, erklärte ein Händler die Kursbewegung. Andere Börsianer äußerten sich ähnlich. Goldman wollte die Marktgerüchte nicht kommentieren. „Davon ist uns nichts bekannt“, sagte ein Wincor-Sprecher. Goldman Sachs hält 7,6 Prozent an Wincor.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×