Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2009

12:10 Uhr

Porsche/VW

Hück und Osterloh steigen aus dem Ring

Der Streit um die Mitbestimmung in der Porsche Holding ist nach langem Streit beigelegt. VW-Betriebsratschf Osterloh und sein Kollege Uwe Hück von Porsche sollen sich geeinigt haben.

HB STUTTGART. Der Streit um die Mitbestimmung in der Porsche Holding ist vom Tisch. Er habe sich mit VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh bei einem Treffen in Stuttgart auf Eckpunkte geeinigt, sagte Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück am Mittwoch in Stuttgart. Details wollte er nicht nennen. Die neue Mitbestimmungsvereinbarung solle bei einer Pressekonferenz mit Porsche-Chef Wendelin Wiedeking, IG-Metall- Chef Berthold Huber und Osterloh im Februar vorgestellt werden. Zwischen dem VW-Betriebsrat und Porsche gab es in den vergangenen Monaten Streit über die Mitbestimmung, die aus Sicht des VW- Betriebsrates zu Lasten der viel größeren VW-Belegschaft ging.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×