Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.06.2013

14:35 Uhr

Potenzmittel-Patent

Pfizer bringt Viagra-Generikum auf den Markt

Das Patent auf den Wirkstoff in Viagra läuft in zehn Tagen aus. Dann darf nicht mehr nur der US-Konzern Pfizer das Potenz-Medikament vertreiben. Jetzt kündigt Pfizer ein Nachahmerprodukt seines eigenen Wirkstoffes an.

Viagra-Pillen in charakteristischem Blau. Der Erfinder des Wirkstoffes, Pfizer, will auch auf dem Markt für Generika mitmischen. ap

Viagra-Pillen in charakteristischem Blau. Der Erfinder des Wirkstoffes, Pfizer, will auch auf dem Markt für Generika mitmischen.

ParisDer Pharmakonzern Pfizer will in Frankreich schon bald eine preiswertere Kopie seines Potenzmittels Viagra auf den Markt bringen. Das nach dem Viagra-Wirkstoff Sildenafil benannte Generikum soll am 22. Juni lanciert werden, wenn das Patent für Viagra in Frankreich ausläuft, wie Pfizer Frankreich am Mittwoch in Paris mitteilte.

Die Generika würden in der gleichen Fabrik in Amboise bei Tours hergestellt wie Viagra auch - mit „genau den gleichen Kontrollen, den gleichen Prozessen, den gleichen Inhaltsstoffen“, betonte der Chef von Pfizer Frankreich, Michel Ginestet. Anders als das hellblaue Viagra werden die Generika-Pillen aber weiß sein. Um wie viel das Generikum preiswerter sein wird als Viagra, sagte Ginestet nicht.

Laut Pfizer haben schon „ein Dutzend“ Pharmaunternehmen einen Antrag darauf gestellt, in Frankreich Viagra-Nachahmerprodukte verkaufen zu dürfen. Pfizer will in diesem Markt mitmischen. Der US-Konzern hatte als erstes Pharmaunternehmen einen Wirkstoff gegen Erektionsstörungen auf den Markt gebracht. Im vergangenen Jahr machte Pfizer mit dem Verkauf von Viagra weltweit einen Umsatz von umgerechnet 1,5 Milliarden Euro, in Frankreich von waren es 26 Millionen Euro.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×