Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2006

10:15 Uhr

Preiskrieg in Spanien

Hauptsache, es qualmt

VonStefanie Müller

Mit Dumpingpreisen versuchen die Tabakkonzerne, das seit 1. Januar geltende Rauchverbot in Spanien zu überleben.

MADRID. Wolfgang Schneider reibt sich die Hände. Der Deutsche wurde von seiner Firma für drei Monate nach Madrid geschickt. Neben seiner Arbeit hat der 35jährige Nichtraucher einen lukrativen Nebenjob gefunden: Zigarettenhandel für Freunde und Bekannte in Deutschland. „Selbst die großen Marken sind hier inzwischen zum halben Preis zu haben“, sagt Schneider, der davon ebenso profitiert wie die vielen deutschen Urlauber und Ferienhausbesitzer auf der Iberischen Halbinsel.

Tabak war in Spanien immer billiger als in Deutschland. Aber seit kurzem ist die iberische Halbinsel zum regelrechten Discounter geworden. Alles begann mit dem Rauchverbot, das seit dem 1. Januar in Unternehmen, Bars, öffentlichen Einrichtungen und Restaurants gilt. Nur noch in ausgewiesenen Ecken darf gequalmt werden. Fast alle großen Firmen haben rauchende Mitarbeiter nach draußen verdonnert. Der Kampf der sozialistischen Regierung und der Gesundheitsministerin gegen Qualm und Lungenkrebs hat jedoch für Raucher erst einmal einen positiven Effekt: Sie müssen für ihr Laster weniger zahlen.

Schon vor Weihnachten wurden einige Marken billiger, seit Januar tobt ein regelrechter Preiskrieg. Den Coup landete der US-Konzern Philip Morris, der vor einer Woche den Preis für ein Marlboro-Paket um 45 Cent auf 2,35 Euro senkte. „Spanien ist für uns sehr wichtig, wir wollen hier kämpfen“, argumentieren die Amerikaner. Mit knapp 17 Prozent Marktanteil ist Marlboro in Spanien die stärkste Zigarettenmarke. Danach kommt mit 15 Prozent die bisher fast einen Euro billigere Fortuna des spanisch-französischen Konzerns Altadis. Und die Markenzigaretten stehen in massivem Wettbewerb mit Billigzigaretten wie Ducados Negro oder Nobel, die 30 Prozent des Marktes innehaben und weiter wachsen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×