Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2005

17:20 Uhr

Preissenkungen in Europa

Harley-Davidson setzt neue Rekordmarke

Im letzten Quartal des vergangenen Jahres hat der amerikanische Motorradhersteller Harley-Davidson einen Rekord bei Umsatz und Gewinn eingefahren. Die Kultmarke steigerte den Umsatz um 5,4 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar.

HB MILWAUKEE. Der Gewinn stieg gegenüber der entsprechenden Vorjahreszeit um 14,5 % auf 209 Mill. Dollar oder 71 Cent je Aktie. Auf den rückläufigen Europaabsatz will Harley-Davidson mit Preissenkungen reagieren. Der Jahresumsatz erreichte fünf Mrd. Dollar, plus 8,5 %. Harley-Davidson verdiente 889,8 (Vorjahr: 760,9) Mill. Dollar oder drei (2,50) Dollar je Aktie. Das Unternehmen verkauft im vergangenen Jahr 317 289 (291 147) seiner schweren Maschinen. Dabei legte Harley-Davidson im heimischen Markt um 7,1 % und im Ausland um 1,5 % zu.

Der Europaabsatz fiel allerdings um 5,3 % auf 24 594 Motorräder. „Angesichts der gegenwärtigen Marktlage und dem starken Euro, reduziert Harley-Davidson seine vorgeschlagenen Einzelhandelspreise für bestimmte Modelle in unseren europäischen Märkten“, erklärte Konzernchef Jeffrey L. Bleustein. Für 2005 rechnet Harley-Davidson mit einem globalen Gesamtabsatz von 339 000 Motorrädern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×