Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.04.2011

15:17 Uhr

Produktionsausfall

Saab einigt sich mit Zulieferer IAC

Die Streitigkeiten mit Zulieferern bei Saab sollen bald Geschichte sein. Nach drei Tagen Ausfall in der Produktion will der schwedische Konzern möglichst bald wieder zur Normalität zurückkehren.

Saab will schon bald wieder mehr als 200 Autos am Tag produzieren. Quelle: NTI

Saab will schon bald wieder mehr als 200 Autos am Tag produzieren.

Stockholm Der schwedische Autohersteller Saab will nach seinem lähmenden Streit mit Zulieferern bald wieder durchstarten. Nach einem dreitägigen Produktionsausfall sagte ein Unternehmenssprecher am Freitag eine rasche Rückkehr zur Normalität voraus. Die Fertigung solle so schnell wie möglich auf eine Kapazität von mehr als 200 Fahrzeugen am Tag hochgefahren werden. Am Donnerstagabend hatte sich das Unternehmen mit dem wichtigen Zulieferer IAC über die Bezahlung geeinigt. Davor hatte es bereits einen ähnlichen Streit mit dem Transportunternehmen DB Schenker gegeben.

Auch Saabs operative Verluste haben die niederländische Mutter Spyker in Bedrängnis gebracht: Sie hatte im vergangenen Jahr einen negativen Cashflow. Spyker betrachtet die Situation als noch nicht ganz bereinigt. Das Management werde nötigenfalls frühzeitig auf die Kostenbremse treten, um sicherzustellen, dass die Gruppe ausreichend mit Liquidität versorgt sei, heißt es im Spyker-Jahresbericht.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×