Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2011

07:40 Uhr

Produktionsrekord

Rio Tinto schwimmt in Eisenerz

Der Bergbaukonzern Rio Tinto hat noch nie so viel Eisenerz gefördert wie jetzt. Die Nachfrage vor allem aus China ist so groß, dass die Australier einen neuen Produktionsrekord aufgestellt haben.

In der australischen Region Pibara wird Eisenerz abgebaut. DAPD

In der australischen Region Pibara wird Eisenerz abgebaut.

HB SYDNEY. Das rohstoffhungrige China hat dem Bergbauriesen Rio Tinto erneut ein Rekordjahr beschert. Bei Eisenerz, seinem wichtigsten Geschäft, verbuchte der anglo-australische Konzern 2010 eine Rekordproduktion von 239 Millionen Tonnen. Wie die Rivalen BHP Billiton und die brasilianische Vale profitierte auch Rio Tinto von den steigenden Stahlpreisen. Eisenerz und Kokskohle sind die beiden wichtigsten Rohstoffe für die Stahlproduktion. Wegen der Flutkatastrophe in Australien, die die Kohleproduktion auch von Rio massiv beeinträchtigt, dürften die Preise noch weiter steigen. Die Auswirkungen der Fluten auf Rio Tinto seien indes derzeit noch nicht abzuschätzen, teilte das Unternehmen mit.

Rio Tinto ist nach Vale der zweitgrößte Eisenerz-Produzent weltweit. BHP rangiert auf Platz Drei. Angesichts der Rekordzahlen rechnen Experten damit, dass auch BHP am Donnerstag mit sehr guten Ergebnissen glänzen wird. Für das Schlussquartal 2010 wies Rio Tinto ebenfalls einen Rekord aus: Die Produktion kletterte in den drei Monaten bis Dezember zum Vorjahr um sechs Prozent auf 65 Millionen Tonnen.

Im Gesamtjahr betrug das Plus sogar neun Prozent. Rio macht rund die Hälfte seines Betriebsgewinns mit dem Eisenerzgeschäft. Allein China fragt pro Jahr rund eine Milliarde Tonnen Eisenerz nach, um sein Wachstum zu befeuern.

Der Absatz mit Kokskohle kletterte dank verstärkter Investitionen in Queensland im vierten Quartal um acht Prozent und im gesamten Jahr um 20 Prozent. Queensland gilt als Herz des australischen Kohlebergbaus. 90 Prozent der exportierten Kokskohle des Landes werden in dem Bundesstaat produziert. Rio teilte mit, alle vier seiner Kohlewerke vor Ort könnten wegen der Fluten weiter nicht voll produzieren. Die Aluminiumproduktion blieb mit 962 000 Tonnen im vierten Quartal stabil. Rio Tinto ist der weltweit größte Hersteller von Aluminium. Die Zahlen bargen Analysten zufolge keine Überraschungen.

Unterdessen kündigte Vale an, das Unternehmen peile bis 2015 einen kräftigen Anstieg der Eisenerz-Produktion an. Das Volumen solle um 50 Prozent auf 450 Millionen Tonnen steigen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×