Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.06.2011

13:32 Uhr

Prognose erhöht

Bauindustrie tankt Zuversicht

Die Branche hinkte der Gesamtwirtschaft lange hinterher, doch das könnte sich dieses Jahr ändern: Der Verband hebt seine Wachstumsprognose stark an.

Arbeiten an einer Baustelle in München. Quelle: dpa

Arbeiten an einer Baustelle in München.

BerlinDie deutsche Baubranche wird immer optimistischer und schafft nach eigener Einschätzung endlich den Anschluss an den Aufschwung. Der Umsatz wird 2011 voraussichtlich um 4,5 Prozent auf 85,6 Milliarden Euro steigen, wie der Industrieverband HDB am Donnerstag mitteilte. Auch nach Abzug von Preissteigerungen bleibe real ein Plus von rund zwei Prozent.

"Mit Blick auf die gute Frühjahrskonjunktur können wir heute erfreulicherweise davon ausgehen, dass sich die Umsätze im deutschen Bauhauptgewerbe 2011 deutlich positiver entwickeln werden als zu Anfang des Jahres von uns prognostiziert", sagte der neu gewählte HDB-Präsident Thomas Bauer vor Journalisten. Er ist Nachfolger des scheidenden Chefs von Bilfinger Berger, Herbert Bodner.

Ursprünglich hatte der Verband für 2011 bestenfalls stabile Umsätze erwartet, aber auch einen Rückgang um ein Prozent nicht ausgeschlossen. Im ersten Quartal lief es jedoch überraschend gut: Der baugewerbliche Umsatz stieg binnen Jahresfrist um rund ein Drittel. "Damit hat das Bauhauptgewerbe das Vorkrisenniveau des ersten Quartals 2008 zumindest nominal nahezu wieder erreicht", betonte Bauer, der Chef Tiefbaukonzerns Bauer aus dem bayerischen Schrobenhausen ist. Allerdings seien die Daten verzerrt, weil der harte Wintereinbruch vor einem Jahr noch für ein kräftiges Umsatzminus von 16 Prozent gesorgt habe. Zudem hätten die Firmen Anfang 2011 Produktionsausfälle vom Dezember aufgeholt, als wegen Eis und Schnee viele Baustellen still standen.

Die Unternehmen profitieren nach Bauers Worten aber auch vom Rückenwind des allgemeinen Aufschwungs. Die Aufträge im ersten Quartal legten um 6,1 Prozent zum Vorjahr zu. Während es im Wohnungsbau (plus 29 Prozent) und Wirtschaftsbau (plus 19,4 Prozent) steil nach oben ging, sanken die Bestellungen im Öffentlichen Bau um 15,5 Prozent.

Für das Gesamtjahr geht der HDB davon aus, dass die Umsätze im Wohnungsbau das Vorjahresergebnis von 6,6 Prozent noch einmal übertreffen. "Der Wirtschaftsbau wird 2011 im Schlepptau der gesamtwirtschaftlichen Belebung die Trendwende schaffen." Im Öffentlichen Bau hingegen sei ein Minus zu erwarten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×