Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2009

17:29 Uhr

Prognosen für 2009

Luftfahrtkonzern Finmeccanica bleibt gelassen

Wirtschaftskrise ist für den italienischen Luftfahrt- und Rüstungskonzern Finmeccanica kein Thema. Das Unternehmen hält an seinen Prognosen für 2009 fest. Probleme machen höchstens ein paar Devisen-Verwerfungen.

HB MAILAND. "Ich kann den Anlegern sagen, dass die Dividende für 2009 die gleiche sein wird wie 2008", sagte Konzernchef Pier Francesco Guarguaglini der Zeitung "Milano Finanza" (Samstagausgabe). Finmeccanica zahlte 2007 eine Dividende von 41 Cent pro Aktie.

Da aus Großbritannien rund 25 Prozent der Aufträge kämen, reduziere der starke Fall des britischen Pfund die Gewinnmarge, erklärte Guarguaglini. "Aber abgesehen vom Druck auf die britische Währung halten wir an all unseren Zielen fest." Dem kommenden Jahr sehe der Konzern recht unbeeindruckt entgegen. Von den Arbeiten seien 85 Prozent durch den Auftragsbestand gesichert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×