Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Prominente Wechsler aus der Politik

Einmal Autoindustrie – und zurück

Politik und Autoindustrie pflegten über Jahre einen regen Austausch – auch was das Personal angeht. Ob aus dem Kanzleramt zu Volkswagen oder von Daimler nach Afghanistan – die prominentesten Wechsler im Überblick.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • vor
Merkels Wahlkampf-Manager kommt vom Autobauer Opel: Von 2013 bis Anfang 2017 war Koschnicke Cheflobbyist für den Rüsselsheimer Autobauer. Zuvor war er bereits für das Konrad-Adenauer-Haus tätig: Bei der CDU verantwortete er von 2005 bis 20011 den Bereich Strategische Planung. dpa

Joachim Koschnicke

Merkels Wahlkampf-Manager kommt vom Autobauer Opel: Von 2013 bis Anfang 2017 war Koschnicke Cheflobbyist für den Rüsselsheimer Autobauer. Zuvor war er bereits für das Konrad-Adenauer-Haus tätig: Bei der CDU verantwortete er von 2005 bis 20011 den Bereich Strategische Planung.

Bild: dpa

Auch der Kommunikationschef von BMW bringt Parteierfahrung mit: In den 90er-Jahren war Schoeberl Pressesprecher der CSU unter Theo Waigel. PR

Maximilian Schoeberl

Auch der Kommunikationschef von BMW bringt Parteierfahrung mit: In den 90er-Jahren war Schoeberl Pressesprecher der CSU unter Theo Waigel.

Bild: PR

Der heutige Staatssekretär im baden-württembergischen Innenministerium hat mehrfach die Seiten gewechselt: 2004 begann er, für Frank-Walter Steinmeier (SPD) zu arbeiten, zunächst im Bundeskanzleramt, dann im Auswärtigen Amt. 2008 übernahm er den Bereich Global External Affairs and Public Policy  bei Daimler. Ex-Außenminister Guido Westerwelle (FDP) machte Jäger 2013 zum Botschafter in Afghanistan. Über den Umweg Pressestab des Bundesfinanzministeriums kam Jäger nach Stuttgart. dpa

Martin Jäger

Der heutige Staatssekretär im baden-württembergischen Innenministerium hat mehrfach die Seiten gewechselt: 2004 begann er, für Frank-Walter Steinmeier (SPD) zu arbeiten, zunächst im Bundeskanzleramt, dann im Auswärtigen Amt. 2008 übernahm er den Bereich Global External Affairs and Public Policy bei Daimler. Ex-Außenminister Guido Westerwelle (FDP) machte Jäger 2013 zum Botschafter in Afghanistan. Über den Umweg Pressestab des Bundesfinanzministeriums kam Jäger nach Stuttgart.

Bild: dpa

Sieben Jahre lang war Steg Regierungssprecher unter Kanzler Gerhard Schröder (SPD). 2009 wechselte er ins Wahlkampf-Team von Frank-Walter Steinmeier. Nach dessen gescheiterter Kandidatur machte sich Steg selbstständig – bis ihn Volkswagen 2012 als Cheflobbyist verpflichtete. Bis heute unterhält der gebürtige Braunschweiger beste Kontakte nach Niedersachsen – und überarbeitete etwa die Regierungserklärung des strauchelnden Ministerpräsidenten Stephan Weil. dapd

Thomas Steg

Sieben Jahre lang war Steg Regierungssprecher unter Kanzler Gerhard Schröder (SPD). 2009 wechselte er ins Wahlkampf-Team von Frank-Walter Steinmeier. Nach dessen gescheiterter Kandidatur machte sich Steg selbstständig – bis ihn Volkswagen 2012 als Cheflobbyist verpflichtete. Bis heute unterhält der gebürtige Braunschweiger beste Kontakte nach Niedersachsen – und überarbeitete etwa die Regierungserklärung des strauchelnden Ministerpräsidenten Stephan Weil.

Bild: dapd

Leiter Politik und Außenbeziehungen bei Daimler lautet die aktuelle Job-Beschreibung von Eckart von Klaeden. Zuvor saß er knapp zehn Jahre im Bundestag und gehörte als Staatsminister im Bundeskanzleramt zu den Vertrauten von Kanzlerin Merkel. Sein Wechsel zum Stuttgarter Autobauer im Jahr 2013 beschäftigte zwischenzeitlich sogar die Berliner Staatsanwaltschaft. Das Verfahren wurde jedoch im Jahr 2015 eingestellt. dpa

Eckart von Klaeden

Leiter Politik und Außenbeziehungen bei Daimler lautet die aktuelle Job-Beschreibung von Eckart von Klaeden. Zuvor saß er knapp zehn Jahre im Bundestag und gehörte als Staatsminister im Bundeskanzleramt zu den Vertrauten von Kanzlerin Merkel. Sein Wechsel zum Stuttgarter Autobauer im Jahr 2013 beschäftigte zwischenzeitlich sogar die Berliner Staatsanwaltschaft. Das Verfahren wurde jedoch im Jahr 2015 eingestellt.

Bild: dpa

Als Chef des Verbandes der Automobilindustrie ist Wissmann sozusagen der Cheflobbyist der Autoindustrie – ein Job für gute Regierungsbeziehungen hilfreich sind. Die bringt Wissmann als langjähriger Bundestagsabgeordneter und Bundesverkehrsminister unter Helmut Kohl in jedem Fall mit. AFP; Files; Francois Guillot

Matthias Wissmann

Als Chef des Verbandes der Automobilindustrie ist Wissmann sozusagen der Cheflobbyist der Autoindustrie – ein Job für gute Regierungsbeziehungen hilfreich sind. Die bringt Wissmann als langjähriger Bundestagsabgeordneter und Bundesverkehrsminister unter Helmut Kohl in jedem Fall mit.

Bild: AFP; Files; Francois Guillot

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • vor

Weitere Galerien

Marihuana in den USA: Elf Fakten zur Cannabis-Industrie

Marihuana in den USA

Elf Fakten zur Cannabis-Industrie

Cannabis ist in den USA zum Milliardengeschäft geworden, seit einige Bundesstaaten den Konsum und Handel straffrei gestellt haben. Ein statistischer Blick auf eine Boom-Industrie, die lange im Verborgenen arbeitete.

Kuriose Bundesliga (8) : „Jetzt geht die Scheiße schon wieder los“

Kuriose Bundesliga (8)

„Jetzt geht die Scheiße schon wieder los“

Der 1. FC Köln startet historisch schlecht in die Saison. Immer wieder im Mittelpunkt: der Videobeweis. Trainer Stöger ist es leid, darüber zu diskutieren. Die Bayern hingegen haben wieder Hunger. Die Zahlen und Sprüche.

Dax-Chronik: Er läuft und läuft und läuft

Dax-Chronik

Er läuft und läuft und läuft

Der Dax liegt über 13.000 Punkten – und steigt weiter in neue Rekordhöhen. Doch Anleger sollten nicht übermütig werden, wie ein Blick auf die schwärzesten und besten Börsentage der vergangenen Jahre zeigt.

Die Welt in Bildern: Blickfang

Die Welt in Bildern

Blickfang

Sie beeindrucken. Sie wühlen auf. Sie faszinieren. Sie erschrecken. Sie entlocken ein Lächeln. Sie dokumentieren den großen Moment. Sie zeigen kleine Wunder. Oder sie erzählen eine Geschichte. Die Welt – ein Blickfang.

Wirtschaftsbuchpreis 2017: Die Verleihung in Bildern

Wirtschaftsbuchpreis 2017

Die Verleihung in Bildern

Der Wirtschaftsbuchpreis 2017 ging an Yuval Noah Harari. Die Jury lobte den Historiker für „brillant geschriebene Denkanstöße“ zu den Folgen von neuen Technologien für die Zivilisation. Die Bilder des Abends.

Zitate der Woche: „Schäuble ist ein Felsen, ein Gigant“

Zitate der Woche

„Schäuble ist ein Felsen, ein Gigant“

IWF-Chefin Lagarde lobt den scheidenden Bundesfinanzminister in höchsten Tönen. Im Weißen Haus steht Erwachsenenbetreuung auf dem Programm. Und die Zerbrechlichkeit des Finanzsystems wird unterschätzt. Die Zitate der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×