Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.08.2016

20:20 Uhr

PSA Group

Französische Autos in Großbritannien werden teurer

Um den Kursverfall des britischen Pfundes zu kompensieren, hebt der französische Autohersteller PSA Group die Preise in Großbritannien an. Experten vermuten aber ganz andere Motive hinter dem Schritt.

Experten sehen den aktuellen Schritt von PSA als Versuchsballon, dem Preissteigerungen in der Autobranche auf breiter Front folgen könnten. AFP; Files; Francois Guillot

Peugeot-Logo

Experten sehen den aktuellen Schritt von PSA als Versuchsballon, dem Preissteigerungen in der Autobranche auf breiter Front folgen könnten.

ParisDer französische Autohersteller PSA Group hat die Preise für seine Fahrzeuge in Großbritannien angehoben, um den Kursverfall des britischen Pfund zu kompensieren. Das Unternehmen habe die britischen Preise für alle drei Marken des Unternehmens – Peugeot, Citroen und DS – hochgesetzt, um die Gewinnmargen zu sichern, sagte eine Firmensprecherin am Mittwoch. Sie bestätigte damit einen Bericht der „Automotive News“.

Der heimische Rivale Renault hatte nach dem Referendum für einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union (EU) im Juni vor den Folgen für Absatz und Preise gewarnt. Experten sehen den aktuellen Schritt von PSA als Versuchsballon, dem Preissteigerungen in der Autobranche auf breiter Front folgen könnten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×