Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.06.2012

09:32 Uhr

Quartalsergebnis

H&M steigert Gewinn deutlich

Damit hatten die Analysten nicht gerechnet: Der Modekonzern H&M verbuchte im zweiten Quartal seines Geschäftsjahres einen Gewinnsprung von mehr als 20 Prozent. Die Frühjahrskollektion der Schweden kam offenbar gut an.

H&M hat eine erfolgreiche Kollektion in den Geschäften. dapd

H&M hat eine erfolgreiche Kollektion in den Geschäften.

StockholmDie Verkaufserfolge bei Neukollektionen haben der schwedischen Modekette H&M ein überraschend starkes Ergebnisplus beschert. Trotz des schwierigen Marktumfelds legte der Betriebsgewinn im zweiten Quartal um 22 Prozent auf 7,1 Milliarden Schwedische Kronen (800 Millionen Euro) zu, wie der weltweite Branchenzweite am Mittwoch mitteilte.

Analysten hatten mit einem geringeren Ergebnis gerechnet. Der Umsatz legte um 15 Prozent auf knapp 31 Milliarden Kronen zu. Die H&M-Aktie legte in Stockholm am Vormittag rund 2,5 Prozent zu.

Die größten Textilhändler in Deutschland

Rang 10

Tchibo: Die Hamburger erzielten 2010 einen Umsatz von 945 Millionen Euro und landen damit in der Liste der Top 10 Textilhändler in Deutschland, die jährlich von der Fachzeitschrift Textil Wirtschaft veröffentlicht wird, auf Rang 10.

Rang 9

Aldi-Gruppe: Aldi Nord und Aldi Süd erzielten 2010 zusammengerechnet einen Umsatz von 1,03 Milliarden Euro. Damit zählt der große Player des Lebensmitteleinzelhandels auch im Bereich der Textilwirtschaft zu einem der größten Händler und belegt den neunten Platz.

Rang 8

Lidl: Auch die Neckarsulmer, kein Leichtgewicht im Lebensmitteleinzelhandel, sind vertreten. Mit einem Jahresumsatz (2010) von rund 1,05 Milliarden Euro rangieren sie auf Platz 8.

Rang 7

Tengelmann: Die Mülheimer, die rund 82 Prozent der Billig-Kette Kik besitzen, erwirtschafteten 2010 einen Jahresumsatz von rund 1,2 Milliarden Euro. Damit landet das Familienunternehmen Tengelmann auf Platz 7.

Rang 6

Peek & Cloppenburg: Die Düsseldorfer belegen in der Rangfolge der größten Textileinzelhändler in Deutschland mit einem Jahresumsatz (2010) von 1,33 Milliarden Euro Platz 6.

Rang 5

Karstadt: 1,97 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2010 - das verhilft dem Essener Konzern ins Mittelfeld auf Platz 5.

Platz 4

Metro: Die Düsseldorfer Metro-Group belegt den vierten Platz. Jahresumsatz in 2010 2,42 Milliarden Euro.

Platz 3

C&A: Noch ein Düsseldorfer Unternehmen - mit einem Jahresumsatz von über 3 Milliarden Euro ist C&A der drittgrößte Textileinzelhändler in Deutschland.

Platz 2

H&M: Der zweitgrößte Textil-Player in Deutschland ist die Hamburger Modekette H&M mit einem Jahresumsatz von 3,2 Milliarden Euro.

Platz 1

Otto: Der größte Textileinzelhändler in Deutschland ist die Hamburger Otto Group mit einem Jahresumsatz (2010) von 4,16 Milliarden Euro.

„Dieses Jahr hat gut begonnen und der positive Trend hat im zweiten Quartal angedauert“, erklärte H&M-Chef Karl-Johan Persson. Die Kollektionen im Frühjahr seien gut angekommen und hätten zur Ausweitung des Marktanteils beigetragen. Zugleich betonte Persson, die Marktbedingungen seien weiterhin ungünstig.

Im Gegensatz zum Branchenprimus, der Zara-Mutter Inditex aus Spanien, ist H&M vor allem in Europa präsent - größter Markt ist Deutschland. Dadurch machen den Schweden die Folgen der Schuldenkrise besonders stark zu schaffen. Hinzu kommen höhere Kosten wie beispielsweise durch gestiegene Baumwollpreise, die sich jedoch mittlerweile normalisiert hätten.

H&M betreibt rund 2500 Filialen in 44 Ländern in Europa, Asien und Nordamerika. Persson sagte, am Expansionskurs werde festgehalten und im laufenden Geschäftsjahr würden noch 275 neue Filialen eröffnet. Zudem sollten fünf neue Märkte erschlossen werden: Bulgarien, Mexiko, Lettland, Malaysia und Thailand. Auch im größten Online-Markt der Welt, den USA, will das Unternehmen mitmischen und im Herbst einen eigenen Online-Store eröffnen.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×