Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2005

13:44 Uhr

Quartalsumsatz um 18,5 Prozent gesteigert

Air Liquide profitiert von Messer-Griesheim-Übernahme

Der weltweit führende französische Industriegase-Hersteller Air Liquide hat seinen Umsatz im vierten Quartal unter anderem mithilfe der übernommenen Messer Griesheim um 18,5 Prozent gesteigert.

HB PARIS. Der Linde-Konkurrent bekräftigte am Mittwoch zudem seine Erwartung eines höheren Netto-Gewinns im Jahr 2004, dessen Wachstum ungefähr dem Umsatzzuwachs im Geschäftsjahr entsprechen werde. Das Unternehmen gehe davon aus, dass die positiven Entwicklungen auch 2005 anhielten, hieß es weiter. Air Liquide liefert Kohlensäure für Getränke. Zu den Kunden des Unternehmens gehören aber auch Krankenhäuser, Chip-Hersteller und Öl-Raffinerien.

Im Quartal steigerte Air Liquide seinen Umsatz auf 2,55 Milliarden Euro von 2,16 Milliarden Euro im Vorjahr. Damit beläuft sich der Umsatz im Gesamtjahr auf 9,38 Milliarden Euro nach 8,39 Milliarden Euro in 2003. Dies entspricht bereinigt um Effekte durch Währungsschwankungen, Rohstoffpreise, Übernahmen und Veräußerungen einem Plus von 7,1 Prozent. „2004 war wegen des Kaufs und der erfolgreichen Integration des Messer-Geschäfts ein sehr wichtiges Jahr für Air Liquide“, erklärte das Unternehmen. „Es stärkt unser Kerngeschäft in Europa und in den USA sowie die Erzeugung eines beschleunigten Wachstums und dies bestätigt unsere Strategie.“ Messer habe in den acht Monaten seit seiner Übernahme im Mai 470 Millionen Euro zum Air-Liquide-Umsatz beigetragen, hieß es weiter.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×