Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2009

08:47 Uhr

Quartalszahlen

Gewinneinbruch bei Hyundai

Der südkoreanische Autobauer Hyundai Motor hat im Schlussquartal 2008 angesichts steigender Marketing- und Garantiekosten deutlich weniger verdient. Hyundais Ergebnis sei aber besser als das der Rivalen.

Hyundai vermeldet einen Gewinneinbruch. Foto: dpa dpa

Hyundai vermeldet einen Gewinneinbruch. Foto: dpa

HB SEOUL. Der Überschuss fiel in den Monaten Oktober bis Dezember im Jahresvergleich um knapp 28 Prozent auf etwa 136,5 Millionen Euro. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Beim Umsatz legte Südkoreas Branchenprimus hingegen leicht um 1,1 Prozent auf etwa 4,95 Milliarden Euro zu. Im Gesamtjahr 2008 sackte der Reingewinn um 13,9 Prozent auf 1,44 Billionen Won etwa 810,7 Millionen Euro. Die Erlöse kletterten um 5,1 Prozent auf etwa 18, 14 Milliarden Euro.

Trotz der globalen Wirtschaftskrise habe Hyundai Motor im Vergleich zu seinen Rivalen ein besseres Ergebnis erzielt, wurde der Finanzchef des Unternehmens, Chang Tae Kyung, von der nationalen Nachrichtenagentur Yonhap zitiert. Auch Hyundai hatte wie andere große Fahrzeughersteller wegen der Nachfrageflaute die Produktion stark gedrosselt.

Die Fertigung in den drei einheimischen Fabriken wurde mit Ausnahme der Kleinwagenproduktion im Hauptwerk Ulsan um 25 bis 30 Prozent heruntergefahren. Im Dezember war der Absatz vergleichsweise moderat um 2,4 Prozent auf knapp 219 000 Autos gefallen.

Eine Absatzprognose für 2009 gab Hyundai bisher nicht ab. Laut Chang erwartet Hyundai jedoch in diesem Jahr höhere Verkaufszahlen. Dabei könne das Unternehmen vor allem von der Schwäche der Landeswährung und dem Absatz kleinerer Autos profitieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×