Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2009

10:05 Uhr

Quartalszahlen

Trübe Aussichten für Dyckerhoff

Im abgelaufenen Geschäftsjahr steigerte Deutschlands zweitgrößter Zementhersteller Dyckerhoff seinen Umsatz um elf Prozent. Für das Geschäftsjahr 2009 erwartet der Konzern einen deutlichen Ergebnisrückgang.

Ein LKW des Zementherstellers Dyckerhoff. Foto: dpa dpa

Ein LKW des Zementherstellers Dyckerhoff. Foto: dpa

HB FRANKFURT. Auch der Umsatz werde sinken, teilte das Wiesbadener Unternehmen am Montag mit. Im abgelaufenen Geschäftsjahr steigerte Dyckerhoff nach vorläufigen Zahlen die Erlöse um elf Prozent auf knapp zwei Milliarden Euro. Demnach liefen die Geschäfte vor allem auf dem Heimatmarkt und in Osteuropa gut, während der Umsatz in den USA zurückging.

Beim operativen Ergebnis (Ebitda) und beim Konzernüberschuss sei 2008 eine leichte Verbesserung zu erwarten, kündigte Dyckerhoff an. Im November hatte Konzernchef Wolfgang Bauer noch erklärt, er rechne mit einer „spürbaren“ Verbesserung sowohl beim Konzernumsatz als auch beim Konzernergebnis.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×