Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2009

17:01 Uhr

Quartalszahlen

Xerox: Gewinneinbruch im vierten Quartal

Hohe Kosten für den Konzernumbau und ein Einbruch des Geräteabsatzes haben den Gewinn des amerikanischen Druck-Spezialisten Xerox im vierten Quartal beinahe auf Null gedrückt. Im weltweiten Konjunkturabschwung ging der Umsatz von 4,88 auf 4,37 Milliarden Dollar zurück.

Die Xerox-Zentrale in Norwalk. Foto: ap ap

Die Xerox-Zentrale in Norwalk. Foto: ap

HB NEW YORK. Der Gewinn schrumpfte im Vergleich zum Vorjahresquartal von 382 Millionen Dollar auf eine Million Dollar. Auf die einzelne Aktie gerechnet brach der Gewinn von 41 Cent auf Null Cent ein, wie der Hersteller digitaler Drucker am Freitag in Norwalk (Connecticut) mitteilte.

„Im vierten Quartal hat uns der weltweite Konjunkturabschwung zugesetzt. Aber auch das Erstarken des Dollars gegenüber anderen Währungen lastete auf unserem Geschäft“, sagte Xerox-Chef Anne Mulcahy. In den Schwellenmärkten verzeichnete Xerox im dritten Quartal noch ein Wachstum von 17 Prozent. Zwischen Oktober und Dezember schrumpfte das Geschäft dann um 14 Prozent.

Ohne die Kosten des Konzernumbaus verdiente das Unternehmen 30 Cent je Aktie, und blieb damit hinter den Markterwartungen von 33 Cent zurück. Für die ersten drei Monate des Jahres stellt Xerox einen Gewinn zwischen 16 und 20 Cent je Aktie in Aussicht, verglichen mit der bisherigen Marktprognose von 24 Cent.

Angesichts der abflauenden Nachfrage hatte Xerox im vergangenen Jahr einen Konzernumbau angekündigt, bei dem 3000 Stellen abgebaut werden. Damit will das Unternehmen jährlich 200 Millionen Dollar einsparen. Im Gesamtjahr verdiente Xerox 230 Millionen Dollar nach 1,14 Milliarden ein Jahr zuvor. Der Umsatz erhöhte sich leicht von 17,23 auf 17,61 Milliarden Dollar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×