Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.11.2011

11:25 Uhr

Rechtsstreit beendet

Glaxo zahlt drei Milliarden Dollar an die USA

Mit einer Zahlung von drei Milliarden Dollar beendet GlaxoSmithKline den Rechtsstreit mit den USA. Im Zusammenhang mit der Vermarktung und Entwicklung von Medikamenten sei eine Einigung erzielt worden.

Zentrale von GlaxoSmithKline in London. ap

Zentrale von GlaxoSmithKline in London.

LondonDer britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline hat einen Rechtsstreit mit den USA gegen die Zahlung von drei Milliarden Dollar beigelegt. In den wichtigsten Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Vermarktung und Entwicklung von Medikamenten sei eine Einigung erzielt worden, teilten die Briten mit.

Mit einem endgültigen Vergleich werde im kommenden Jahr gerechnet. Dabei gehe es auch um Ermittlungen des Justizministeriums bei der umstrittenen Diabetes-Pille Avandia. Die Zahlung erfolge aus den bestehenden Liquiditätsreserven.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×