Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2010

10:16 Uhr

Reifenhändler

Schnee und Abwrackprämie helfen Delticom

Das kalte Winterwetter und die Abwrackprämie haben dem Internet-Reifenhändler Delticom im vergangenen Jahr zu einem Gewinnsprung verholfen.

Das Schneechaos brachte Delticom ein dickes Auftragsplus. dpa

Das Schneechaos brachte Delticom ein dickes Auftragsplus.

HB HANNOVER. Vor Zinsen und Steuern verdiente das Unternehmen mit 28 Mio. Euro 70 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit übertraf Delticom seine Ziel-Rendite (Ebit-Marge) von sieben Prozent um mehr als zwei Punkte und verhalf seiner im SDax notierten Aktie am Dienstag zu einem Kursplus von zwei Prozent.

Finanzvorstand Frank Schuhardt dämpfte jedoch im Reuters-Interview allzu großen Optimismus zur künftigen Entwicklung. "Man sollte nicht davon ausgehen, dass es immer so gut läuft", sagte er. Das vierte Quartal sei ein "Bombenquartal" gewesen, in dem der Gewinn fast das Niveau des gesamten Vorjahres erreicht habe. "Das Ziel, 2010 eine Ebit-Marge von acht Prozent zu erwirtschaften ist optimistisch, aber erreichbar", sagte Schuhardt. Nach einem Umsatzanstieg um ein Fünftel auf 310 Mio. Euro rechnet Delticom 2010 mit einem Plus um zehn Prozent.

Das hannoversche Unternehmen bietet im Internet Reifen von 100 verschiedenen Marken im Schnitt um 20 bis 25 Prozent billiger an als stationäre Händler. Delticom kommt nach eigener Einschätzung auf einem Marktanteil von zwei Dritteln bis drei Vierteln in Europa und liegt damit weit vor Konkurrenten wie Reifen.com. Wie viele andere Firmen profitierte das Unternehmen vom allgemeinen Trend hin zum Internet-Handel. Deutschlands größter Versandhändler Otto hatte erst am Vortag von guten Geschäfte im zu Ende gehenden Geschäftsjahr 2009/10 gesprochen.

"Europaweit werden erst drei bis fünf Prozent der Reifen online verkauft. Befragungen zeigen aber, dass 15 Prozent aller Autofahrer und 25 Prozent der jüngeren dazu bereit wären", sagte Schuhardt. Potenzial habe das Unternehmen unter anderem in Ländern, in denen das Internet noch nicht so verbreitet ist, sowie in Amerika. "Wir haben Mittel für Zukäufe, wollen aber über unsere Akquisitionsziele nicht öffentlich sprechen."

Das kleine Autoteile-Geschäft sei hingegen noch weit von einem Umsatzanteil von fünf Prozent entfernt. "Ich sehe nicht, dass sich das in den nächsten Jahren groß ändern wird." Seine Aktionäre will Delticom auch künftig am Unternehmenserfolg beteiligen. "Wir werden eine Dividende von mindestens einem Euro zahlen", kündigte Schuhardt an. Für 2008 hatten Aktionäre eine Dividende von 3,00 Euro erhalten, im Juni hatte das Unternehmen allerdings im Zuge eines Aktiensplits die Zahl der Papiere verdreifacht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×