Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.02.2015

11:19 Uhr

Reifenhersteller

Michelin verschärft Sparkurs

Der französische Reifenhersteller Michelin will rund 200 Millionen Euro sparen. Im vergangenen Jahr blieb der Konzern deutlich unter den Erwartungen. Vor allem sinkende Preise machen dem Unternehmen zu schaffen.

Im vergangenen Jahr blieb Michelin deutlich unter den Erwartungen. Das Nettoergebnis sank um 8,5 Prozent auf rund eine Milliarde Euro. Reuters

A sign with the logo of French tyre maker Michelin, with a Bibendum, the Michelin Man mascot, is pictured on media day at the Paris Mondial de l'Automobile

Im vergangenen Jahr blieb Michelin deutlich unter den Erwartungen. Das Nettoergebnis sank um 8,5 Prozent auf rund eine Milliarde Euro.

ParisDer französische Reifenhersteller Michelin verschärft nach einem Gewinnrückgang seinen Sparkurs. Der Continental -Rivale kündigte am Dienstag zusätzliche Kostensenkungen über 200 Millionen Euro an.

Im vergangenen Jahr sank das Nettoergebnis um 8,5 Prozent auf rund eine Milliarde Euro. Damit blieb der Konzern deutlich unter den Analystenerwartungen. Den Franzosen machten vor allem sinkende Preise zu schaffen. Vorteile durch niedrigere Rohstoffkosten wurden dadurch zunichtegemacht.

Die größten Reifenhersteller der Welt

Platz 12

Toyo Tire & Rubber (Japan) - 3 Milliarden Dollar

Rangliste nach Umsatz im Finanzjahr 2014, Quelle: Statista/Modern Tire Dealer

Platz 11

Kumho Tire (Südkorea) - 3,3 Milliarden Dollar

Platz 10

Cooper Tire & Rubber (USA) - 3,5 Milliarden Dollar

Platz 9

Cheng Shin Rubber (Taiwan) - 4,3 Milliarden Dollar

Platz 8

Yokohama Rubber (Japan) - 4,8 Milliarden Dollar

Platz 7

Hankook Tire (Südkorea) - 6,4 Milliarden Dollar

Platz 6

Sumutimo Rubber (Japan) - 6,9 Milliarden Dollar

Platz 5

Pirelli (Italien) - 8 Milliarden Dollar

Platz 4

Continental (Deutschland) - 12,9 Milliarden Dollar

Platz 3

Goodyear Tire (USA) - 17,8 Milliarden Dollar

Platz 2

Michelin (Frankreich) - 24,4 Milliarden Dollar

Platz 1

Bridgestone (Japan) - 29,3 Milliarden Dollar

Im Vergleich zu den Konkurrenten Continental und Pirelli zielt Michelin stärker auf den hart umkämpften Massenmarkt.

Der Umsatz fiel 2014 um 3,4 Prozent auf 19,55 Milliarden Euro. Die Franzosen verkauften zwar mehr Reifen. Der Zuwachs von 0,7 Prozent blieb aber hinter dem eigenen Ziel einer Steigerung zwischen ein und zwei Prozent zurück. Im laufenden Jahr soll der Michelin-Absatz so stark zulegen wie die Märkte insgesamt.

Der Aktienkurs des Unternehmens lag im frühen Handel 3,6 Prozent im Minus.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×