Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.10.2011

20:11 Uhr

Rekordabsatz

Renault verkauft so gut wie nie

Mit mehr als 630.000 verkauften Fahrzeugen hat Renault im dritten Quartal einen neuen Spitzenwert erzielt. Und das trotz Problemen auf dem europäischen Heimatmarkt.

Renault-Produktion im Werk Douai, Frankreich. AFP

Renault-Produktion im Werk Douai, Frankreich.

ParisDer französische Autobauer Renault verzeichnet trotz Problemen auf dem europäischen Heimatmarkt Rekordabsätze und steigende Erlöse. In der Periode Juli bis September stieg der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11,9 Prozent auf 9,75 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstagabend mitteilte.

Die Zahl der verkauften Fahrzeuge sei dank der starken Nachfrage aus Ländern wie Brasilien und Russland auf 632.412 Einheiten gestiegen. Dies entspreche einem Plus von 6,7 Prozent und sei ein neuer Spitzenwert, teilte Renault mit. Das Wachstum übertreffe deutlich den Weltmarktschnitt von 3,7 Prozent.

Wesentlich düsterer sah es für Renault jedoch auf dem Heimatmarkt Europa aus. Dort gingen die Verkaufszahlen um 4,4 Prozent zurück, während der Gesamtmarkt um 1,4 Prozent wuchs. Für das Gesamtjahr 2011 rechnet Renault für die Fahrzeugsparte mit einem operativen freien Cash Flow mehr als 500 Millionen Euro sowie höheren Verkaufszahlen und Umsatzerlösen als im vergangenen Jahr. Für 2012 wagte Renault jedoch keine Prognose. Dazu sei es noch zu früh, sagte Finanzchef Dominique Thormann.

Am Vortag hatte Renault-Konkurrent PSA Peugeot Citroën ebenfalls von Problemen auf dem Heimatmarkt berichtet. PSA will nun ein Sparprogramm aufsetzen und Tausende Stellen streichen.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

27.10.2011, 21:32 Uhr

Die Headline müsste korrekt lauten:

"Renault verkauft so gut wie nie ZUVOR".

Sonst könnte es auch genau das Gegenteil bedeuten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×