Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.11.2013

11:33 Uhr

Renault-Nissan

Allianz mit Mitsubishi wird ausgeweitet

Mitsubishi soll auf Basis eines Renaults-Modells ein Fahrzeug für Nordamerika bauen. Bisher war vor allem Nissan näher an Mitsubishi gerückt. Auch ein neuer Kleinstwagen mit E-Antrieb soll gebaut werden.

Eine Renault-Fabrik in Moskau: Der Autokonzern setzt weiterhin auf internationale Kooperation. AFP

Eine Renault-Fabrik in Moskau: Der Autokonzern setzt weiterhin auf internationale Kooperation.

Paris/TokioDie Allianz der Autobauer Renault und Nissan will künftig noch enger mit Mitsubishi zusammenarbeiten. Wie die beiden Hersteller am Dienstag mitteilten, soll Renault wesentlich stärker in die Kooperation einbezogen werden. Bislang war vor allem Nissan näher an den ebenfalls japanischen Partner Mitsubishi gerückt.

Geplant ist den Angaben zufolge, dass Mitsubishi auf Basis eines Renaults-Modells ein Fahrzeug der oberen Mittelklasse für die Märkte in den USA und Kanada baut. Als Produktionsort sei hierfür das Renault-Samsung-Werk Busan in Südkorea vorgesehen, hieß es. Eine ähnliche Kooperation ist in der Kompaktklasse vorgesehen, der Produktionsort steht dabei allerdings noch nicht fest.

Das bereits 2011 von Nissan und Mitsubishi Motors gegründete Gemeinschaftsunternehmen NMKV soll zudem eine neue Plattform für Kleinstwagen der Klasse Kei-Cars entwickeln. Außerdem wollen die Hersteller Technologien für Elektroautos austauschen. Auch der neue Kleinstwagen soll mit einem E-Antrieb erhältlich sein.

Die zehn größten Autohersteller Europas

Platz 10

Nissan

Verkaufte Fahrzeuge: 0,35 Millionen (-2,8 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 9

Toyota

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Toyota und Lexus: 0,43 Millionen (- 2,0 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 8

Daimler

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Mercedes-Benz und Smart: 0,56 Millionen (+5,1 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 7

Fiat Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Fiat, Lancia/Chrysler, Alfa Romeo, Jeep: 0,62 Millionen (- 8 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 6

BMW Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken BMW und Mini: 0,64 Millionen (+ 0,1 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 5

Ford

Verkaufte Fahrzeuge: 0,75 Millionen (-4,8 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 4

General Motors

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Opel, Vauxhall, Chevrolet, GM: 0,8 Millionen (- 5,6 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 3

Renault Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Renault, Dacia: 0,89 Millionen (+1,8 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 2

PSA Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Peugeot und Citroën: 1,11 Millionen (-10,3 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 1

Volkswagen

Verkaufte Fahrzeuge der Marken VW, Audi, Seat, Skoda: 2,49 Millionen (-2,6 Prozent gegenüber Vorjahr)

Quelle

Die Kooperation mit Mitsubishi Motors ist für die 1999 gegründete Allianz zwischen Renault und Nissan eine von vielen. Die beiden Partner arbeiten unter anderem auch mit dem deutschen Hersteller Daimler und dem chinesischen Unternehmen Dongfeng zusammen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×